Kostenlos beraten lassen!
04021107660 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Krankenhauszusatzversicherung Archiv

DKV
Zusatztarife der DKV bleiben beitragsstabil

Viele Tarife wie z.B. DKV UZ2 werden sogar günstiger (auch DKV UZ1), und alle anderen DKV Zusatztarife von hohen Beitragsanpassungen bis mindestens nächstes Jahr verschont. Das gilt selbst für die Premiumtarfe wie DKV Kamp (nur Kinder im KAMP 1 werden etwas teurer) oder DKV BMG, mit denen sich GKV-Versicherte medizinische Leistungen wie ein Privatversicherter absichern können.. Gute Nachrichten also.
Zudem sollen einige interessante neue Zusatztarife aus dem Bereich Zahnersatz und Zahnbehandlung eingeführt werden.

mhplus

sie MHPLUS ist eine innovative gesetzliche Krankenkasse, bei der er im Rahmen eines Gruppentarifes die Möglichkeit gibt, eine stationäre Zusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen zu erhalten (allerdings: Leistungsausschluss für schwere, chronische und für psychische Vorerkrankung).

Niemand freut sich über eine stationäre Behandlung im Krankenhaus. Am wenigsten tun dies Kinder.
Um den Krankenhausaufenthalt etwas erträglicher zu gestalten, besteht die Möglichkeit, dass ein Elternteil als Begleitperson mit im Krankenhaus übernachtet.
Die Kosten hierfür werden nur im Einzelfall und meist nur bei Kleinstkindern über die Gesetzliche Krankenkasse bezahlt.
Eine stationäre Zusatzversicherung wie z.B. Hanse Merkur PSG oder Gothaer mediclinic Premium übernimmt neben den Kosten für das 1-Bettzimmer und privatärztliche Leistungen die Kosten für das so genannte Rooming in und sollte daher für jedes Kind abgeschlossen werden.

Die Deutsche Familienversicherung überzeugte in einer Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit Krankenzusatzversicherungen und deren Anbietern unter rund 1600 Versicherten am meisten.
Welche Versicherer ebenfalls gut bzw. seht gut bewertet wurden, erfahren Sie hier.

Es gibt auch bei Vorerkrankungen mehrere Möglichkeiten noch stationär vorzusorgen.
So ist die Absicherung des Ein- oder Zweibettzimmers z.B. über den Tarif DKV UZ1 bzw. UZ2 möglich (nur für gesetzlich Krankenversicherte).
Auch eine Krankenhaustagegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung ist möglich und kann z.B. auch von PKV-Versicherten abgeschlossen werden, um die Kosten für ein 2-Bettzimmer oder die Differenzkosten vom 2-Bettzimmer zum Einbettzimmer abzusichern.
Die Tarife sind ohne Gesundeitsfragen und es lassen sich teilweise auch schwere Vorerkrankungen mitversichern
Welche Möglichkeiten der Krankenhausabsicherung es gibt, haben wir für Euch zusammengetragen.

Die Krankenhauszusatzversicherung der AXA – Axa Komfort-u wurde als Testsieger Tarif von der Verbraucherzeitschrift €uro in ihrer aktuellen Ausgabe von 4/2018 ausgezeichnet.
Die Leistungen überzeugen durchaus, insbesondere als Einsteigervariante ohne Alterungsrückstellung ist der Tarif extrem preiswert, sieht allerdings auch eine relativ strenge Gesundheitsprüfung vor (ab 50 wird ein ärztliches Zeugnis benötigt bei Abschluss.).

Allianz

Mit der Allianz Krankenhauszusatzversicherung in den Tarifen Allianz KrankenhausPlus (2-Bettzimmer plus Wahlarzt) bzw. KrankenhausBest zusätzlich 1 Bettzimmer) sind Sie stationär bestmöglich abgesichert. Die Tarife leisten sogar in Privatkliniken.
Der Tarifbaustein Ambulante Operationen sichert Ihnen zusätzlich die Kosten privatärztlicher Eingriffe im ambulanten Bereich, wenn ein stationärer Aufenthalt nicht angebracht oder gewünscht ist.
Da auch das Rooming-in versichert ist, sind die stationären Allianztarife besonders auch für Kinder empfehlenswert.

Württ Logo

Die Württembergische bietet seit Kurzem ihre neuen stationären Zusatzversicherungen für gesetzlich Krankenversicherte an, die eine Absicherung der Wahlleistungen und des 1- bzw. 2-Bettzimmers im Krankenhaus ermöglichen. Die Leistungen der Tarife sind als durchaus gut zu beurteilen, preislich sind die Tarife aufgrund des Verzichts auf Bildung von Alterungsrückstellungen als durchaus preiswert zu betrachten.

Durch den Wechsel von der privaten Krankenversicherung zu einer gesetzlichen Krankenkasse, sollten auch die Anforderungen und Möglichkeiten bezüglich des ergänzenden Krankenversicherungsschutzes überprüft und and den neuen Versichertenstatus angepasst werden. Wir haben die wichtigsten Punkte und Optionen diesbezüglich einmal zusammengefasst.

Der Gesundheitszustand spielt bei Abschluss einer stationären Zusatzversicherung eine große Rolle bezüglich der Konditionen, zu denen ein Antrag angenommen wird.
Während bei psychischen oder schweren chronischen Vorerkrankungen normale stationäre Zusatzversicherungen gar nicht mehr abschließbar sind, unterscheiden sich die verschiedenen Versicherer bezüglich der Annahmefähigkeit bei kleineren Vorerkrankungen wie z.B.: Verspannungen, Bluthochdruck, Schilddrüsenunterfunktion, Übergewicht usw. sehr stark und es macht Sinn, vor Abschluss bereits abzuklären, zu welchen genauen Konditionen man versicherbar ist.

So kann man sich zusätzlich krankenversichern, wenn man in Deutschland lebt, aber als Arbeitnehmer im Ausland angestellt und versichert ist. Einige Versicherer ermöglichen den Abschluss von Zusatzversicherungen für die Zähne und den stationären Bereich.

Immer mehr Versicherer erlauben mittlerweile einen Onlineabschluss auch für ihre stationären Zusatzversicherungen:
Bisher waren bereits online abschließbar:

Ab sofort sind über unseren Vergleichsrechner ebenfalls direkt online abschließbar:

Sie erhalten selbstständlich auch nach wie vor die Angebots- und Antragsunterlagen per Post zugeschickt, sofern Sie dies wünschen.

Unsere Aktuelle Vergleichstabelle mit allen wichtigen stationären Zusatzversicherunen am Markt ist online.
So erhalten Sie auf einen Blick eine Übersicht über die Leistungsunterschiede und Besonderheiten der am häufigsten nachgefragten Krankenhauszusatzversicherungen.
Diese Tarife finden Sie zudem in unserem Online Krankenhauszusatzversicherung Vergleichsrechner

Krankenhaustagegeldtarife leisten nicht bei Kuraufenthalten. Zudem haben Gesetzlich Versicherte einen Eigenanteil bei Kuraufenthalten selbst zu zahlen.
Gerade Privat Versicherte sind über Ihre Krankenvollversicherung sogar noch mangelhafter für Kuraufenthalte versichert.
Eine günstige Kurtagegeldversicherung schafft hier Abhilfe und sollte ergänzend abgeschlossen werden.

Die Zeitschrift Versicherungsjournal hat in Ihrem Extrablatt vom 3. Quartal 2017 verschiedene Vergleiche zum Thema Krankenzusatzversicherung zusammengetragen.
Dazu zählt auch die Krankenhauszusatzversicherung, welche die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer und zusätzliche wahlärztliche Behandlungskosten versichert.

Sehr interessant ist dabei, dass in dem Bericht mehrere Vergleiche verschiedener Anbieter zusammengetragen werden. Die besten stationären Zusatzversicherungen finden Sie natürlich auch in unserem Online-Vergleichsrechner.

Wer an chronischen oder psychischen Erkrankungen leidet wird bei vollwertigen stationären Tarifen so gut wie immer abgelehnt.
Sinnvoll ist für solche Fälle zumindest eine Absicherung der Unterbringung für das Ein- oder Zweibettzimmer, wie die derzeit nur im DKV UZ1 möglich ist.

Zusätzliche Option auf vollwertigen Tarif

Sinnvoll ist es jedoch, zusätzich den Tarif Hanse Merkur clinicU zu versichern. So hätte man zunächst zusätzlich eine wahlärztliche Absicherung bei Unfällen, jedoch nach 10 Jahren die sehr interessante Möglichkeit auf einen vollwertigen statonären Tarif.

Die DKV bietet mittlerweile in allen wichtigen Teilbereichen wie stationär, dental und ambulant, sowie im Bereich Zusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen.

Leidet man bereits an einer chronischen Erkrankung, wünscht sich aber eine gute Absicherung z.B. für den Todesfall oder auch zur Absicherung des Pflegerisikos oder den Fall, dass man ins Krankenhaus kommt, hat man es schwer eine Versicherung abzuschließen.
Die Möglichkeit ist jedoch der Abschluss einer Versicherung ohne Gesundheitsfragen.

Es gibt hier geeigneten Schutz ohne Gesundheitsfragen z.B. für folgende Bereiche:

  • Todesfall
  • Krankenhaus
  • Pflegetagegeld
  • Krankentagegeld
  • Unfallrisiko
  • Krankenhaustagegeld
  • Zahnersatz und Zahnbehandlung

Wir haben die Versicherungs-Möglichkeiten für Sie zusammengetragen.

Beitragsanpassungen DKV

Die DKV Krankenversicherung erhöht zum 1.7.17 in folgenden Tarifen die Beiträge um ca. 10-15%:

DKV KAMP
DKV KHMR
DKV KDT85 KDBE
DKV UZ1

Die neuen Beiträge sind, auch wenn diese erst zum 1.7.2017 wirksam werden, bereits in unseren Vergleichsrechner berücksichtigt. Sie zahlen natürlich trotzdem für Mai und Juni den geringeren Beitrag.

Im Tarif DKV KGZ2 wird der Beitra übrigens gesenkt.

Die Gothaer hat ihre stationären Ergänzungsversicherungen überarbeitet und mit einigen Verbesserungen ausgestattet. Die Krankenhauszusatzversicherung Gother MediClinic Plus (2-Bett) und MediClinic Premium (mit 1-Bettzimmer) sehen z.B. folgende Highlights vor:

  • Erstattung über den Höchstsätzen der GOÄ
  • vor- und nachstationäre Behandlungen
  • ambulante Operationen
  • teilstat. Behandlungen
  • Komfortleistungen wie z.B. Telefon,TV etc.)
  • Wartezeitenverzicht

Die Tarifen finden Sie in unserem Vergleichsrechner

Umfragen unter gesetzlich Versicherten haben ergeben, dass die größte Sorge bei einem Krankenhausaufenthalt nicht eine schlechte medizinische Versorgung ist, sondern der Umstand mit fremden und vor allem kranken Menschen über Tage im selben Zimmer liegen zu müssen.
Hier kann man natürlich mit einer Krankenhauszusatzversicherung vorsorgen.
Gute Tarife wie Arag 262 oder Arag 261 beinhalten aber zusätzlich die wahlärztliche Absicherung, die wichtig sein mag, aber eben den Tarif auch entsprechend teuer macht und damit dem eigentlichen Absicherungs-Wunsch vieler Menschen nicht wirklich entspricht.

Reine Absicherung des 1-Bettzimmer Zuschlags

Lediglich die Kosten der Unterbringung im Einzelzimmer und das auch noch ohne Gesundheitsfragen, sichert derzeit nur der Tarif DKV UZ1 ab.
Dem Versicherten stehen alle Leistungen zur Verfügung, die das Krankenhaus im Einbett-Zimmer-Zuschlag inkludiert.
Dazu können auch Zusatzleistungen wie bessere Verpflegung, Fernseher, Telefon etc. zählen.

Egal ob zur Absicherung der stationären Eigenanteile von 10 Euro pro Tag für gesetzlich Krankenversicherte bei einem stationären Aufenthalt oder für Privat Versicherte zur Finanzierung eines Zweibettzimmers, die Krankenhaustagegeldversicherung sichert Ihren zusätzlichen finanziellen Bedarf bei einem stationären Aufenthalt ab.
Der Tarif DKV KKHT verzichtet dabei auf Gesundheitsfragen und ist abschließbar für alle, die entweder gesetzllich, privat oder über die Heilfürsorge oder Beihilfe versichert sind.
Max. sind bis zu 65 Euro Krankenhaustagegeld ohne Gesundheitsprüfung abschließbar.
Gesetzlich Versicherte können zudem aber auch die Unterbringung im Einbettzimmer mit dem Tarif DKV UZ1 ohne Gesundheitsfragen versichern.

Domcura

Die überarbeitete stationäre Zusatzversicherung der Deutschen Familienversicherung, die über den Assekuradeur Domcura als Domcura Klinik Schutz angeboten wird leistet ohne Wartezeiten und stellt im Antrag nur eine vereinfachte Gesundheitsfrage nach chronischen Erkrankungen.
Der Tarife weiß grundsätzlich zu überzeugen, auch wenn es Tarife mit ausführlichen Gesundheitsfragen, die etwas empfehlenswerter sind, da der Domcura Tarif zwar über dem 3,5 fachen GOÄ-Satz leistet, aber leider nur bis zum 5-fachen Satz.
Versichert ist das Einbettzimmer + Wahlleistungen + Krankenhaustagegeld + Kurtagegeld + rooming-in. ZweiHighlight sind zudem:

  • Organisation und Kostenübernajme eines Facharzttermins zur Begutachtung bei einer Schweren Erkrankung.
  • Kosmetische Operation zur Beseitigung der Folgen/Wiederherstellung nach einer Schweren Erkrankung.

Die Krankenhaus- Zusatzversicherung ist für all jene gedacht, die gerne ein klein wenig mehr Service und mehr Leistung bei ihrem Krankenhausaufenthalt verlangen. Zudem bietet diese Versicherung auch finanzielle Leistungen, wie beispielsweise eine Sonderverpflegung oder den Rückflug aus dem Urlaub. Die meisten Versicherten haben sich jedoch für diese Zusatzversicherung entschieden, weil Sie gerne eine freie Klinikwahl und eine Chefarztbehandlung in Anspruch nehmen wollen. Besonderes Letztere wird für die Versicherungs- Gesellschaften jedoch immer teurer.

Der Tarif DKV KKHT versichert in 5-Euro-Schritten bis zu 65 Euro Krankenhaustagegeld zum günstigen Beitrag.
Diese Krankenhaustagegeldversicherung verzichtet dabei auf das Stellen von Gesundheitsfragen.
Abschließbar ist der Tarif von gesetzlich Versicherten, Personen, die in einer PKV versichert sind oder von Beamten mit Beihilfe oder Heilfürsorge.
Der Abschluss erfolgt innerhalb weniger Minuten Online und der Antrag wird ebenfalls sofort angenommen.

DKV - Stationäre Zusatzv. Online-Risikoprüfung

Die stationären Zusatzversicherungen der DKV Krankenversicherung sind ab sofort online abschließbar. Die Risikoprüfung wurde stark vereinfacht, so dass der Kunde eine direkte Annahmeentscheidung erhält und der Antrag online direkt angenommen wird.

Es geht dabei um die folgenden Tarife:

Wie aktuelle Umfragen, beispielsweise von der Süddeutschen Krankenversicherung zeigen, erachten gerade junge Menschen (18 -35 Jahre) die Private Krankenversicherung als deutlich attraktiver als die gesetzliche Krankenversicherung. Gleich nach der Absicherung für Zahnersatz legt diese Zielgruppe Wert auf eine bessere Behandlung und komfortablere Unterbringung im Krankenhaus.

Nach Aussage der F.A.Z. vom 18.10.2015 bestehen über 50 Millionen Krankenzusatzversicherungen in Deutschland, aufgeteilt auf die unterschiedlichen Bereiche.
Diese gliedern sich folgendermaßen:

Gesundheitsfragen haben den Sinn und Zweck, dass ein Krankenversicherer die Risiken und damit die zukünftigen Kosten, die ein potentieller Versicherer verursachen wird, schätzen kann.
Komplizierte und umfangreiche Gesundheitsfragen führen hingegen dazu, dass der Versicherer zukünftige Risiken zwar sehr gut abschätzen kann, sie verhindern jedoch auch, dass ein Interessent auch zu einem Kunden wird.

In den vergangenen Jahren wurden immer wieder stationäre Zusatzversicherungen durch Verbraucherzeitschriften verglichen, die vorgaben unabhängig zu agieren.
Nicht selten wurde dabei aber nicht mehr als der derzeitige Preis verglichen und Leistungskriterien wie Ein- oder Zweibettzimmer, wenn es hoch kam auch die Frage, ob vor- und nachstationäre Behandlungen erstattet werden, untersucht und bewertet.

Eigenartigerweise schnitten teilweise Zusatzversicherungen hier als Testsieger ab, die zwar die Unterbringung im Einbettzimmer, sowie wahlärztliche Behandlungen absichern. Dies jedoch nur bis zum 3,5 fachen Höchstsatz der Gebührenordnung für Ärzte.

Stationäre Absicherung für Kinder

Wie wichtig eine zusätzliche stationäre Absicherung sein kann, zeigt sich erst bei Eintritt einer lebensbedrohlichen Erkrankung. Insbesondere für sein Kind wünschen sich Eltern die bestmögliche medizinische Absicherung.
Daß auch ein Assistenzarzt eine gute Blindarm-Operation durchführen kann, mag sein. Doch würden Sie , wenn es um Ihr Kind geht nicht auch gerne wissen, dass Sie Ihrem Kind die beste Versorgung geboten haben, die möglich ist.
Gerade bei seltenen oder schweren Erkrankungen möchten Eltern ihr Kind in den besten Händen wissen. Das bedeutet unter Umständen : Behandlung durch einen Chefarzt oder einen Spezialisten, der ein über die allgemeinen Krankenhausleistungen hinausgehendes Honorar in Rechnung stellt.

Die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer kann dabei natürlich ebenfalls förderlich sein als die Unterbringung in einem Raum mit 4 fremden Kindern.

Bei Babies und Kleinkindern sollte man zusätzlich darauf achten, dass man für sein Kind eine stationäre Zusatzversicherung auswählt, die das Rooming in abdeckt (oder zumindest ein zusätzliches Krankenhaustagegeld versichern). So sind auch die Unterbringungskosten eines Elterteils in jedem Fall mit abgesichert.
Empfehlenswerte Tarife für Kinder sind daher z.B. Bayerische stationär prestige , Barmenia TopS oder Janitos stationär plus .
Die Kosten liegen für ein Kind bei deutlich unter 10 Euro im Monat.
Nicht viel Geld für die lebenswichtige Absicherung Ihres Kindes.
Beachten Sie dabei, dass Sie Ihr Kind lieber zu früh als zu spät versichern.
Nur solange das Kind komplett gesund ist, kann ein Antrag problemlos angenommen werden.