Kostenlos beraten lassen!
04021107660 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Einkommensschutzversicherung gegen Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit

  • Für Arbeitnehmer und Selbständige
  • Ohne Gesundheitsfragen
  • Bis 2500 Euro/Monat absichern
  • Zusätzliche Leistung im Todesfall
  • Einmaliges Konzept am Markt

Die Einkommensschutzversicherung des schwedischen Versicherers Maiden Life & General wird als spezielles Deckungskonzept von ST-Versicherungsmakler in Deutschland exklusiv vertrieben und ist über uns Fairfekt Versicherungsmakler GmbH erhältlich.

Leistung bei Arbeitsunfähigkeit

Die Einkommensschutzversicherung ohne Gesundheitsfragen umfasst eine Absicherung gegen Arbeitsunfähigkeit.
Die Arbeitsunfähigkeit liegt bedingungsgemäß vor, wenn der Versicherte seiner beruflichen Tätigkeit vorübergehend vollständig nicht mehr nachgehen kann und in dieser Zeit auch keiner anderen Erwerbstätigkeit nachgeht. (Arbeitsunfähig, also “krankgeschrieben”.)
Ab der 7. Woche der Arbeitsunfähigkeit erbringt die Einkommensschutzversicherung ohne Gesundheitsfragen die versicherte Monatsleistung bis zu 12 Monate lang.

Versichert werden kann bis 80% des monatlichen Nettoeinkommens. Bei Selbständigen, welche auch versicherbar sind, wird für die Berechnung hier der durchschnittliche monatliche Geweinn der letzten 24 Monate herangezogen.

Leistung bei unfreiwilliger Arbeitslosigkeit

Die Einkommensschutzversicherung ohne Gesundheitsfragen beinhaltet ebenfalls eine Absicherugn gegen Arbeitslosigkeit.
Diese setzt voraus, dass bei Arbeitnehmern vor dem Versicherungsfall mindestens 24 Monate lang eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit mit mindestens 18 Wochenarbeitsstunden bestanden hat (davon mind. 6 Monate beim gleichen Arbeitsgeber).
Ferner muss die Arbeitslosigkeit für den Versicherten unfreiwillig eingetreten sein, also z.B. durch eine betriebsbedingte Kündigung.

Auch Selbständige sind über diese Einkommensabsicherung vor Arbeitslosigkeit geschützt, in diesem Fall müsste natürlich das Gewerbe oder die freiberufliche Tätigkeit begründet vollständig aufgegeben werden und man müsste sich in jedem Fall als arbeitsuchend beim Arbeitsamt bzw. Jobcenter melden, damit ein Leistungsanspruch entsteht.

Was ist nicht versichert?

Ausgeschlossen sind beispielsweise:

  • laufende Versicherungsfälle, also Arbeitsunfähigkeit die aufgrund einer bereits bestehenden nicht ausgeheilten Erkrankung entsteht.
  • Arbeitsunfähigkeit aufgrund psychischer Erkrankungen wie z.B. Depressionen
  • Arbeitslosigkeit, die vom Versicherten selbst verursacht wurde
  • für Kündigungen, die bereits vor Vertragsbeginn bekannt waren

Wartezeiten

Die Wartezeit für Arbeitsunfähigkeit und unfreiwillige Arbeitslosigkeit beträgt 3 Monate ab Versicherungsbeginn. Sie entfällt bei Unfällen. Bei Vertragsänderung gelten die Wartezeitregelungen für den neu hinzukommenden Teil bzw. erhöhten
Versicherungsbetrag des Versicherungsschutzes.

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie ein Angebot wünschen, rufen Sie uns bitte an:

040/ 21107660

oder schreiben Sie uns eine Email: info@fairfekt.de

Ausgezeichnet.org