Kostenlos beraten lassen!
04021107660 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Klimaneutral

Heilpraktikerversicherung Vergleich

Heilpraktikerversicherung

Ihr Weg zur sanften Medizin.

  • Die besten 40 Heilpraktiker Zusatzversicherungen im Vergleich
  • bis zu 100% Erstattung und Verzicht auf Wartezeiten
  • Tarife mit vereinfachten Gesundheitsfragen
  • bis zu 2.500,- EUR Erstattung pro Jahr

Über 40 Versicherer im Heilpraktikerversicherung Test

Heilpraktikerversicherung Vergleichsrechner

Die Tarife leisten für über 50 Naturheilverfahren

Heilpraktikerversicherung Vergleich – Testsieger Tarife

  • bis zu 100% Erstattung für Naturheilverfahren durch Ärzte und Heilpraktiker
  • bis 2500 Euro für Naturheilverfahren pro Jahr
  • Alternative Heilverfahren nach Gebüh und Hufelandverzeichnis
  • Auch Tarife ohne Wartezeiten und mit vereinfachten Gesundheitsfragen
  • viele Zusatzleistungen: Sehhilfen, GKV-Eigenanteile uvm.
  • Prämie bei erfolgreichem Abschluss sichern

Wichtige Infos zum Heilpraktikerversicherung Test

Wir haben über 100 Heilpraktikerversicherungen am Markt getestet und die Ergebnisse aus unserem Heilpraktikerversicherung Test in unserem Online-Vergleich für Sie aufbereitet.

Nutzen Sie unseren kostenlosen Heilpraktikerversicherung Vergleich und wählen Sie die für Sie beste Heilpraktikerversicherung aus. Sie erhalten detaillierte Informationen zu den besten Zusatzversicherungen und können bequem und kostenlos Unterlagen zu Ihrer Wunsch-Heilpraktikerversicherung anfordern.
Wir haben in den letzten 12 Jahren bereits über 30.000 Kunden erfolgreich bei der Auswahl der richtigen Krankenzusatzversicherung helfen können. Unser Berater-Team steht auch Ihnen mit seiner Erfahrung und Know-How bei der Auswahl des passenden Tarifs kostenlos zu Verfügung.

Warum ist eine Heilpraktikerversicherung sinnvoll?

Die gesetzliche Krankenversicherung sieht nur sehr eingeschränkte Leistungen für Naturheilverfahren und alternative Heilmethoden vor. Werden diese durch Heilpraktiker durchgeführt sieht die GKV gar keine Erstattung vor.
Die Nachfrage nach Naturheilverfahren und alternativen Behandlungsmethoden stieg in den letzten Jahren unter gesetzlich Krankenversicherten jedoch rapide an.
Eine private Heilpraktikerversicherung hingegen übernimmt die Kosten einer Behandlung durch Heilpraktiker (diese rechnen nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker = GebüH ab), sowie für Naturheilbehandlungen durch Ärzte (diese rechnen nach Gebührenordnung für Ärzte = GOÄ ab).

Eine moderne Heilpraktikerversicherung erstattet die Kosten für eine ganze Reihe verschiedener Naturheilverfahren. Meist beziehen sich die versicherten Leistungen auf die im Hufelandverzeichnis aufgeführten Alternativen Heilverfahren und Behandlungen durch Heilpraktiker (abgerechnet) nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker in ihrer aktuellsten Version.
Dabei wird die Anwendung von Naturheilverfahren auch für den Fall von einer Zusatzversicherung abgesichert, sofern diese durch Ärzte (je nach Tarif mit oder ohne Zusatzbezeichnung “Arzt für Naturheilverfahren”) durchgeführt wird.
Ebenso übernimmt eine Heilpraktiker Zusatzversicherung die Kosten für durch Heilpraktiker und Ärzte für Naturheilverfahren verordneten Arznei- Heil- Verband und auch Hilfsmittel, sowie anfallende Laborkosten .
Je nach Tarif umfassen die Leistungen durchaus auch den Bereich Psychotherapie durch Heilpraktiker .

Rufen Sie uns an: Wir beraten Sie zuverlässig und ehrlich – versprochen (Tel.: 040/21107660)!

Diese Tarife erstatten derzeit am meisten:

Leistungsstärkste Heilpraktikerversicherung – nach Maximalerstattung

  • Barmenia MehrGesundheit 2000 : Mit einer Erstattung von 100% und bis zu 2000,- pro Kalenderjahr leistet diese Heilpraktikerversicherung derzeit am schnellsten und meisten
  • AXA MedKomfort start : Angesichts des sehr günstigen Beitrags und der Tatsache, dass bereits im ersten Kalenderjahr bis zu 2000 Euro erstattet werden (80% Erstattung von 2500 Euro innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Kalenderjahren), sowie der einfachen Gesundheitsprüfung machen die Axa Heilpraktikerversicherung zu einer seit Jahren bewährten Empfehlung.

Da wir in als Versicherungsmakler jahrelange Erfahrungen im Zusammenhang mit der Auswahl einer Zusatzversicherung gemacht haben, bewerten wir die Heilpraktiker Zusatzversicherungen etwas anders und nach zusätzlichen Leistungskriterien. So kommen wir unter Umständen zu einem anderen Ergebnis als Vergleiche von Zeitschriften wie Finanztest.

Welche Leistungen sieht die Heilpraktikerversicherung vor?

Je nach Tarif, erhalten Sie bis zu 2000 Euro Erstattung für Naturheilverfahren innerhalb von einem Jahr (z.B. im Tarif Barmenia MehrGesundheit.
Die Tarife Arag 482 oder Continentale CEK plus leisten zwar ohne eine festgelegte jährliche Höchstgrenze, dafür beziehen sie ihre Erstattung jedoch nur auf z.B. maximal den Mindestsatz des GebüH (Continentale CEK Plus) oder leisten nur für wissenschaftlich anerkannte Naturheilverfahren (Arag 482) und die tatsächliche Erstattung beträgt dann nur ein Bruchteil dessen, was die Werbebotschaft des Tarifes dem Kunden suggeriert hat.

Eine gute Heilpraktikerversicherung erstattet entweder nach einem sehr umfangreichen Leistungskatalog für Naturheilverfahren oder nach dem Hufelandverzeichnis.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch zu unterscheiden, ob die gewählte Heilpraktikerversicherung nur für Behandlungen beim Heilpraktiker leistet oder ob auch die Heilbehandlungen bei Ärzten für Naturheilverfahren erstattungsfähig sind.

Die weiteren mitversicherten Leistungen der Tarife zur Heilpraktikerversicherung sind dabei sehr unterschiedlich.
Eine gute Heilpraktikerversicherung erstattet zudem beispielsweise auch die Kosten für Sehhilfen, Medikamente und verordnete Arzneien und vieles mehr. Es gibt auch Tarife, wenn auch wenige, die nur für Naturheilverfahren leisten und keine weiteren Sonderleistungen enthalten. Hier muss jeder für sich entscheiden, worauf es ihm bei seiner Zusatzversicherung ankommt.

Sonstige Leistungen einer Heilpraktikerversicherung

Eine Heilpraktikerversicherung erstattet des Öfteren die Kosten für Sehhilfen (z.B. Arag 482 ,Arag 483, AXA Med Komfort, Signal Iduna Ambulant plus oder Continentale CEK plus) und die Kostenerstattung der gesetzlichen Zuzahlungen im ambulanten oder auch stationären Bereich (z.B. Rezeptgebühren, 10,-/Tag Eigenanteil im Krankenhaus, Zuzahlung zu Hilfsmitteln).
Des Weiteren erstatten einige Tarife aus dem Heilpraktikerversicherung Vergleich die Kosten für Vorsorgeuntersuchungen und Schutzimpfungen (z.B. IGeL-Leistungen (“Individuelle Gesundheitsleistungen”).
Mehrere Heilpraktikerversicherunegn beteiligen sich zumindest teilweise an den Kosten für brechkraftverändernde Augenoperationen (z.B. LASIK-Operationen).:
z.B.: Signal Iduna Ambulant plus, AXA MED Komfort, Arag 483, SDK AP100.
Oftmals beinhalten Heilpraktikerzusatzversicherungen auch eine Auslandsreisekrankenversicherung, die auf Reisen für jeden gesetzlich Krankenversicherten unverzichtbar ist (z.B. Signal Iduna Ambulant start und plus, AXA MED EG080U, Arag 483)
Eine Option auf Umwandlung in eine Krankheitskostenvollversicherung (PKV-Voll) ohne neue Gesundheitsfragen ist auch eine Mehrleistung, die z.B. bei Arag 483 oder Arag 482 inkludiert ist, die sich aber durch einen Zusatzbaustein auch z.B. bei der Barmenia Zusatzversicherung ergänzen lässt.

Versicherungsbeginn und Laufzeit der Heilpraktikerversicherung

Der Versicherungsschutz der Heilpraktikerversicherung beginnt, wenn Sie den Versicherungsschein oder die Annahmeerklärung erhalten haben, frühestens zu dem im Versicherungsschutz auf der ersten Seite unter „Vertragsstand ab“ ausgewiesenem Datum. In den meisten Fällen sind bei einer Heilpraktikerversicherung Wartezeiten einzuhalten. Diese betragen 3 Monate für ambulante Behandlungen, also Behandlungen durch Heilpraktiker und Ärzte für Naturheilverfahren. Einige Tarife zur Heilpraktikerversicherung leisten für Zahnersatz und Psychotherapie, hier betragen die Wartezeiten 8 Monate für diese Bereiche.
Es gibt jedoch auch mehrere Tarife ohne Wartezeiten zu Beginn.

Die Vertragslaufzeiten betragen üblicherweise 2 Versicherungsjahre, wobei bei einigen Versicherungen (AXA, Allianz, Universa) das erste Kalenderjahr ein Rumpfjahr darstellt und daher bereits zum 31.12. des ersten Jahres beendet ist.
Barmenia Mehr Gesundheit sieht nur eine Mindesvertragslaufzeit von 12 Monaten vor und der Tarif ist dann täglich kündbar. Alle anderen Tarife sind mit 3 Monaten Frist zum Ablauf des 2. Versicherungsjahres kündbar bzw. danach zum Ende jedes weiteren Versicherungsjahres (was bei vielen Tarifen das Kalenderjahr also zum 31.12. ist). Kündigt man nicht, verlängert sich die Versicherung bei diesen Tarifen um jeweils ein weiteres Versicherungsjahr.

Ohne Wartezeiten

Heilpraktikerversicherungen ohne Wartezeiten

Üblicherweise gelten in der privaten Krankenversicherung, wozu auch Heilpraktikerversicherungen zählen allgemeine Wartezeiten von 3 Monaten und besondere Wartezeiten (Entbindung, Psychotherapie) von 8 Monaten. Es gibt aber auch Tarife, die auf anfängliche Wartezeiten verzichten:

Bei folgenden Heilpraktikerversicherungen bestehen bedingungsgemäß keine Wartezeiten:

Wartezeitenverzicht bedeutet jedoch nicht, dass für bereits vor Versicherungsbeginn begonnene Versicherungsfälle/Behandlungen geleistet wird.

Thema: Laufende Behandlungen

Werden Kosten übernommen, wenn die Behandlung vor Abschluss der Heilpraktikerversicherung bereits angeraten wurde oder schon begonnen hat?

Zusatzkrankenversicherungen leisten bis auf ganz wenige Tarife nur für Versicherungsfälle (d.h. begonnene Heilbehandlungen), die nach Versicherungsbeginn eintreten. Das bedeutet, dass Heilpraktikerversicherungen im Normalfall nicht (auch nicht Tarife, die auf anfängliche Wartezeiten verzichten) für eine Heilbehandlung Kosten erstatten, wenn diese erst abgeschlossen wurden, nachdem z.B. bereits ein Erstgespräch bezüglich einer Erkrankung mit einem Arzt oder Heilpraktiker stattgefunden hat.
Der Versicherungsschutz startet mit dem auf dem Versicherungsschein genannten Versicherungsbeginn und frühestens ab Annahme des Antrags durch den Versicherer und wenn Sie den Versicherungsschein erhalten haben.
Wie oben erwähnt, gibt es wenige Ausnahmen, die auch für bereits vor Vertragsbeginn begonnene Behandlungen leisten: Es handelt sich hierbei um die Heilpraktikerversicherung Universa UnimedAExklusiv und Universa UnimedA Premium. Diese Tarife versichern auch Versicherungsfälle mit, die bereits bei Beginn der Versicherung bekannt sind, sofern es sich nicht um eine der im Antrag abgefragten Erkrankungen handelt. (Achtung: zu Beginn 3 Monate Wartezeit)
Ebenso leistet auch die Süddeutsche Krankenversicherung AP für Erkrankungen, die vor Beginn der Versicherung bereits bekannt waren und für die man einen Risikozuschlag zahlt (sogar ohne anfängliche Wartezeit).

Grundsätzlich sollte man jedoch darauf achten, dass man erst einen Heilpraktiker aufsucht, sofern der eigene Antrag durch den Versicherer angenommen wurde und erst nach dem vermerkten Versicherungsbeginn.

Was bedeutet Alterungsrückstellungen?

Einige Heilpraktiker Zusatztarife sehen Kalkulationen mit, andere ohne Alterungsrückstellungen (Abkürzung: AR) vor. Bei einigen Anbietern (z.B. Signal Iduna Ambulant und Signal Iduna Ambulant pur oder AXA Med Komfort und AXA Med Komfort start) gibt es jeweils eine Tarifversion mit und eine Version ohne Alterungsrückstellung.
Bei Tarifen mit Alterungsrückstellungen ist das Alterrisiko bereits im Beitrag “eingepreist”. Sie sind daher zu Beginn teurer als Zusatzversicherungen ohne Alterungsrückstellungen. Die Tarife ohne Alterungsrückstellungen heben die Beiträge nach vorher definierten Altersgrenzen dann schrittweise an, während dies bei den Varianten mit Alterungsrückstellungen nicht der Fall ist.
Meist sind Tarife ohne Rückstellung rund 12-18 Jahre günstiger als die gleiche Variante mit Rückstellung, nach diesem Zeitraum, wenn die “Alters-Beitragssprünge” folgen sind sie dann teurer gegenüber der “beitragsstabilen” Variante.
Da die meisten Menschen eine Heilpraktikerversicherung nicht länger als 15 Jahre behalten, lohnen sich Tarife mit Rückstellung für junge Menschen meistens nicht. Denn bei Kündigung erhält man Beiträge, die man gegenüber der günstigen Variante ohne Alterungsrückstellung gezahlt hat, nicht zurück.
Bei Kindern und Jugendlichen bis zum 20. Lebensjahr werden grundsätzlich keine AR gebildet. Bei Tarifen, die mit AR kalkuliert sind steigt der Beitrag dann bei Erreichen des 21. Lebensjahres ersteinmal deutlich an, da ab diesem Zeitpunkt AR im Beitrag einkalkuliert werden.

Können die Beiträge meiner Heilpraktikerversicherung steigen?

Neben den zuvor erwähnten “Alterssprüngen” bei Tarifen ohne Alterungsrückstellung können auch außerordentliche Beitragserhöhungen (aber auch Senkungen) in Abhängigkeit der Schaden-Entwicklung eines Versicherungskollektives erfolgen.
Stellt ein Versicherer fest, dass die ursprünglich kalkulierten Beiträge nicht ausreichen, die Leistungsaufwendungen für alle Versicherten zu refinanzieren, wird er bei der Bafin unter Absegnung eines unabhängigen Treuhänders eine Beitragserhöhung beantragen.
Diese Beitragsanpassungen treffen dann jeweils das gesamte Kollektiv (bzw. einzelne Alterskohorten), jedoch keine einzelnen Versicherten. Anpassungen sind auch nötig, um die Tragfähigkeit eines Tarifes langfristig zu garantieren und weiterhin eingereichte Behandlungsrechnungen und Rezepte der Versicherten erstatten zu können.

Kündigung nach Beitragserhöhung

Erhöht sich der Beitrag einer Heilpraktikerversicherung außerordentlich hat der Versicherungsnehmer ein außerordentliches Kündigungsrecht, welches er innerhalb von 2 Monaten ab Kenntnisnahme der Beitragserhöhung ausüben kann. Die Kündigung wird in dem Fall zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Erhöhung wirksam.
Kündigen sollte man jedoch nur, wenn man sicher ist, dass man den Versicherungsschutz nicht mehr benötigen wird.
Der Abschluss einer anderen, dann günstigeren Heilpraktikerversicherung ist zwar grundsätzlich möglich,ist aber an eine erneute Gesundheitsprüfung und eventuelle weitere Einschränkungen wie anfängliche Begrenzungen und Wartezeiten geknüpft.
Aus diesem Grund sollte man erst die Annahme bei der neuen Heilpraktikerversicherung abwarten und erst dann den alten Vertrag kündigen.

Vorerkrankungen und Heilpraktikerversicherung

Sind bestehende Erkrankungen bei einer Heilpraktikerversicherung mitversichert?

Grundsätzlich sind bei Antragstellung bei so gut wie allen Tarifen Gesundheitsfragen zu stellen. Diese Gesundheitsfragen, aber auch die relevanten Abfragezeiträume unterscheiden sich enorm bezüglich der verschiedenen Anbieter.
Bedenken Sie, dass die Tarife, die besonders hohe Erstattungen für die Behandlungskosten versichern umso strenger bei der Auswahl ihrer Versicherten sind oder generell Vorerkrankungen eher ausschließen, bzw. einen Antrag ablehnen.
Grundsätzlich sind kleinere Vorerkrankungen wie Bluthochdruck, Schilddrüsenunter- oder überfunktion, eine Allergie wie Heuschnupfen oder auch mal eine Behandlung wegen Verspannungen bei einigen Heilpraktikerversicherungen (meist gegen Risikozuschlag) mitversicherbar.
Bei der Barmenia Heilpraktikerversicherung oder der Gothaer MediAmbulant werden Antragsfragen gestellt, die im Grunde genommen aller Erkrankungen und Behandlungen der letzten 5 Jahre betreffen (also ziemlich streng), allerdings gelten dort kleinere Erkrankungen (wie oben erwähnt) gegen Risikozuschläge von 30-50% als mitversicherbar.
Man muss sich jedoch darüber im Klaren sein, dass selbst bei “Kleinigkeiten” wie einer Verspannung, Bronchitis, ausgeheilter Hausausschlag innerhalb der letzten Jahre bei Tarifen mit “offenen Gesundheitsfragen” in jedem Fall mit einem Risikozuschlag zu rechnen ist.
Sofern man in den letzten Jahren zwar das ein oder andere mal wegen solcher Erkrankungen behandelt wurde, jedoch zum Zeitpunkt eines Abschlusses komplett beschwerdefrei ist, machen Heilpraktikerversicherungen mit vereinfachten Gesundheitsfragen eventuell mehr Sinn. Denn dort wird nur nach bestimmten Diagnosen gefragt, hatte man im Abfragezeitraum keine der aufgezählten Diagnosen, kann man den Tarif abschließen.
Gleichzeitig leisten solche Tarife aber nicht für bei Vertragsabschluss noch bestehende Erkrankungen. Für ausgeheilte Erkrankungen (=abgeschlossene Versicherungsfälle) würde bei Neuauftreten der gleichen Erkrankung nach Versicherungsbeginn jedoch auch von diesen Tarifen geleistet werden müssen.

Dies sind Tarife mit einfachen Gesundheitsfragen sind z.B.:

  • Signal Iduna Ambulant plus – (fest definierter Katalog an meist chronischen und schweren Vorerkrankungen innerhalb der letzten 5 Jahre)
  • AXA Med komfort – (fest definierter Katalog an meist chronischen oder schweren Vorerkrankungen innerhalb der letzten 5 Jahre, zusätzlich Frage, ob mehrmalige Behandlungen wegen Rückenschmerzen stattgefunden haben (mitversichert gegen Risikozuschlag))
  • Axa med EG080U – wie AXA Med Komfort start
  • UKV bzw. Bavaria direkt NaturPrivat – (fest definierter Katalog an meist chronischen oder schweren Vorerkrankungen innerhalb der letzten 3 Jahre, mehrmalige Rückenbehandlungen ist aber Ablehnungsgrund)
  • Universa unimedA Exklusiv (fest definierter Katalog an meist chronischen und schweren Vorerkrankungen innerhalb der letzten 2 Jahre, “Behandlung wegen Rückenschmerzen” = Ablehnungsgrund)
  • Universa unimedA Premium – wie Universa UnimedA Exklusiv
  • Nürnberger AMed – Ablehnung, sofern innerhalb der letzten 2 Jahre irgendeine chronische Erkrankung (dazu gehören aber z.B. auch bereits chronische Rückenschmerzen oder Allergien) vorlag.

  • Welche Heilpraktikerversicherung ist die richtige?

Versicherte Naturheilverfahren:

Welche Alternativen Heilverfahren sind mitversichert?

Gute Heilpraktikerversicherungen leisten für sämtliche Behandlungen, die der Heilpraktiker nach dem aktuellen Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) abrechnen kann, sowie für Naturheilverfahren, die im Hufelandverzeichnis aufgeführt sind. Das Hufelandverzeichnis beinhalten eine Liste von rund 50 verschiedenen alternativen Heilverfahren, wozu beispielsweise bekannte und weniger bekannte Verfahren gehören wie z.B.:

  • Akupunktur, Homöopathie, Osteopahie, Chiropraktik
  • Bioenergetische Verfahren (z.B. Bioresonanztherapie), Chiropraktik, Kinesiologie,
  • Irisdiagnostik, Hyperthermie, Ayurveda, Traditionelle Chinesische Medizin(TCM)
  • Orthomolekulare Medizin, Phytotherapie, Sauerstoff-Therapie
  • Mikrobiologische Therapien und Umweltmedizin
  • Regulationstherapie, Neuraltherapie, Matrixtherapie uvm.

Damit die Kosten einer solchen Behandlung übernommen werden, muss eine Behandlung medizinisch notwendig sein und die anzunehmende Wirksamkeit eines angewandten Heilverfahrens bezogen auf die Erkrankung des Versicherten muss zumindest logisch erklärbar sein.

Psychotherapie nach GebüH

Heilpraktiker Psychotherapie

Einige Tarife leisten auch für Psychotherapie beim Heilpraktiker, jedoch nur, wenn diese nach Abschluss der Heilpraktikerversicherung angeraten wird und diese Behandlung medizinisch notwendig ist.

Die meisten Heilpraktikerversicherung erstatten die Behandlungskosten durch Heilpraktiker Psychotherapie nicht. Es gibt jedoch ein paar Ausnahmen, die diese Leistungen nicht grundsätzlich ausschließen:

Tarife wie z.B: die Barmenia Mehr Gesundheit, die DKV Heilpraktikerversicherung KABN oder die Heilpraktikerversicherung Münchener Verein Naturmedizin 178 und auch Gothaer MediAmbulant leisten auch für psychotherapeutische Behandlungen beim Heilpraktiker nach dem Gebührenverzeichnis für Heikpraktiker (Ziffern 19.1-7 des GebüH)

Der Abschluss einer Heilpraktikerversicherung ist nur möglich, sofern eine Psychotherapie mindestens in den letzten 2 Jahren abgeschlossen wurde. Bei Depressionen, die nicht länger als 3 Jahre ausgeheilt sind ist der Abschluss nicht möglich. Bei anderen leichten psychischen Erkrankungen oder einer Psychotherapie beispielsweise als Trauerbewältigung muss im Einzelfall geprüft werden, ob eine Versicherbarkeit gegeben ist. Sprechen Sie uns dazu unbedingt vorher an.(Email, Telefon).
Sofern Sie sich in einer laufenden psychotherapeutischen Behandlung befinden, macht die Antragstellung bei Tarifen, die Heilpraktiker Psychotherapie mitversichern jedoch keinen Sinn.
In diesem Fall lassen sich nur noch die Tarife: SDK AP und BKK VBU Barmenia Exklusiv+ abschließen.

Durch Heilpraktiker verordnete Medikamente:

Werden Arzneimittel erstattet?

Ja, auch durch den Arzt oder Heilpraktiker im Rahmen der naturheilkundlichen Behandlung verordnete Arznei- Heil- und Verbandmittel werden bis zu den tariflich festgelegten Erstattungshöchstgrenzen durch die Heilpraktikerversicherungen bezahlt.
Wichtig ist, dass es sich um zugelassene Arzneimittel handelt, was man üblicherweise daran erkennt, dass diesen Medikamenten eine Pharmazentralnummer (PZN) zugeordnet wurde und diese nur über Apotheken zu beziehen sind.
Die Kosten für Nahrungsergänzungs- oder Stärkungsmittel sind nicht erstattungsfähig.

Werden Laborkosten von einer Heilpraktikerversicherung übernommen?

Übrigens ist natürlich auch ein Heilpraktiker dazu befugt Blut abzunehmen und ein Labor anzuweisen eine Blutuntersuchung machen zu lassen oder andere Blutwerte zu ermitteln.
Diese Laborkosten sind jedoch in fast allen Fällen nicht über eine Heilpraktikerversicherung abgedeckt. Denn die Tarife erstatten ja nur Leistungen nach dem GebüH oder der GOÄ. Zudem leistet die gesetzliche Krankenkasse für diese Untersuchungen.
Wer als Blutwerte benötigt, der müsste z.B. zu einem Arzt gehen, der eine Kassenzulassung hat, damit dieser die Kosten darüber abrechnet.
Von einigen Anbietern wie der Inter Versicherung wissen wir hingegen, dass hier die Laborkosten, sofern diese nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der Behandlung durch den Heilpraktiker erfolgen, erstattet werden können.

Weitere häufige Fragen zur Heilpraktikerversicherung

Wieviel kostet eine Heilpraktikerversicherung?

Für einen guten Kindertarif zahlt man zwischen 5 und 12 Euro pro Monat, je nach zusätzlich gewünschtem Leistungsumfang (z.B. Sehhilfen, Auslandsreisekrankenversicherung etc. z.B. UKV/BBKK Natur Privat), einen guten Kinder-Heilpraktikertarif ohne Wartezeiten und mit 100% Erstattung ist der Barmenia Mehr Gesundheit 1000, bei welchem Sie für Kinder rund 9 Euro für 1000 Euro Naturheilverfahren Erstattung im Jahr zahlen.
Junge Menschen zwischen 20 und 35 Jahren erhalten einen anständigen Tarif für ca. 15-20 Euro pro Monat (z.B. AXA MED Komfort start oder Signal Ambulant plus pur). Wer gesund ist, erhält unter 30 Jahren den Tarif Barmenia MehrGesundheit 1000 für nur 10 Euro/Monat für einen jungen Erwachsenen.
Für Personen ab 40-60 Jahren liegt der Beitrag bei ca. 25-35 Euro. Ausschlaggebend ist hier meist besonders der Gesundheitszustand, da nicht jeder Tarif mit jeder Vorerkrankung abschließbar ist.

Wir möchten aber ehrlich mit Ihnen sein: Unsere Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass neue Tarife ca. 2-3 Jahre vom Beitrag her stabil bleiben. Danach muss man mit Beitragserhöhungen rechnen. Mittelfristig pendeln sich Tarif dann ca. bei 10-12 Euro/Monat je 1000 euro Erstattung bei Kindertarifen, und bei ca. 20-25 Euro/Monat je 1000 Euro Naturheilverfahren/ Jahr bei Erwachsenen ein.

Welche Heilpraktikerversicherung leistet ohne Wartezeiten?

Üblicherweise gelten allgemeine Wartezeiten von 3 Monaten ab Versicherungsbeginn und besondere Wartezeiten von 8 Monaten für Psychotherapie und Entbindung.
Folgende Heilpraktikerversicherungen verzichten auf Wartezeiten .

Welche Heilpraktikerversicherung zahlt 100% ?

Es gibt nur wenige Heilpraktikerversicherungen mit 100% Erstattung. Zu nennen ist hier z.B. der Tarif SDK AP100 oder Barmenia MehrGesundheit. Währen die SDK relativ teuer ist, sieht die Barmenia eine sehr strenge Gesundheitsprüfung vor. Man muss also abwägen, ob man für einen dieser Tarife mit 100%-iger Erstattung in Frage kommt.

Welche Heilpraktikerversicherung bei Vorerkrankung?

Das hängt von der Art der Vorerkrankung ab. Hier eine Zusammenfassung zum Thema Heilpraktikerversicherung bei Vorerkrankung .

Kann man als PKV-Versicherter auch eine Heilpraktikerversicherung abschließen?

Die Heilpraktikerversicherungen sind fast ausschließlich nur für GKV-Versicherte abschließbar. Sie finden in unserem Vergleichsrechner eine Ausnahme, den Tarif Gothaer Medinatura-p, welcher nur für PKV-Versicherte abschließbar ist. Jedoch auch nur dann, wenn der eigene PKV-Tarif keine Leistungen für den Heilpraktiker übernimmt. Die Heilpraktikerversicherung für PKV-Versicherte sieht 3 Monate Wartezeiten vor (8 Monate “besondere Wartezeiten für Entbindung und Psyochotherapie) und erstattet 100% bis zu 2.000 Euro pro Versicherungsjahr (1. Jahr 500 EUR, 2. Jahr max. 1.000 EUR) für Naturheilverfahren nach dem GebüH bzw. Hufelandverzeichnis

Wie reiche ich die Rechnungen ein?

Ganz einfach: sie erhalten von Ihrem Heilpraktiker (oder auch Arzt für Naturheilverfahren) eine Behandlungsrechnung. Auf dieser ist Ihre Diagnose auf auch die einzelnen Behandlungsschritte mit entsprechender GebüH-Ziffer vermerkt (bei Ärzten ist das Hufelandverzeichnis relevant ) Diese Rechnung senden Sie im Original an Ihren Versicherer, welche den Erstattungsanteil je nach versichertem Prozentsatz auf Ihr Konto überweist.
Das ganze dauert in der Regel ca. 7 Tage bis in Einzelfällen 3 Wochen. Einige Versicherer haben auch bereits Apps für Smartphones, bei denen man die Rechnung nur abfotografiert und dann automatisch einreicht, was die Prozedur natürlich beschleunigt.
Dem Versicherer ist es übrigens egal, ob die Rechnung bereits von Ihnen bezahlt wurde, er leistet nur an Sie.
Rechnungen und Quittungen für die verordneten Medikamente reichen Sie zusammen mit einer Kopie der Verordnung ebenfalls zusammen mit der Behandlungsrechnung per Post oder die App ein.
Hier weitere Kontaktdaten zum Einreichen von Rechnungen.

Wie lange bin ich an die Heilpraktikerversicherung gebunden?

Die Vertragslaufzeit beträgt eigentlich bei allen Tarifen 2 Jahre, im Einzelfall auch 2 Kalenderjahre (endet dann bereits zum Ende des 2. Kalenderjahres also dem 31.12.). Wenn Sie nicht 3 Monate vor Ablauf kündigen, verlängert der Vertrag sich um ein weiteres Jahr. Die *Barmenia MehrGesundheit Heilpraktikerversicherung sieht mit 12 Monaten und danach einem täglichen Kündigungsrecht die kürzestes Mindestvertragslaufzeit vor.

Gibt es eine Heilpraktikerversicherung für Privatversicherte?

Die Heilpraktikerversicherungen sind bis auf eine Ausnahme nur für gesetzlich Krankenversicherte abschließbar. Der Tarif Gothaer medinatura hingegen ist nur von Privatversicherten abschließbar. sofern sie in ihrer eigenen PKV keine Leistungen für Naturheilverfahren versichert haben (muss nachgewiesen werden).

Für welche Naturheilverfahren leisten die Zusatzversicherungen ?

Dies ist tarifabhängig, grob gesagt kann man jedoch sagen, dass für sämtliche Naturheilverfahren geleistet wird, die nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker abgerechnet werden können. Mit einigen Ausnahmen, was z.B. die Gebührenziffern für Psychotherapie angeht, da hier nur einige Tarife leisten.
Darüber hinaus erstatten die Zusatzversicherungen für Naturheilverfahrn durch Ärzte und hier für sämtliche Verfahren, die im Hufelandverzeichnis aufgeführt werden.
Hier gibt es auch unter Umständen Abweichungen, da z.B. Tarife wie Advigon alternativmedizin, Allianz ambulant best oder der Münchener Verein 178 einige kleine Einschränkungen vornehmen, bzw. ein eigenes Verzeichnis erstattungsfähiger Naturheilverfahren auflisten.
Man kann jedoch bei allen Tarifen sagen, dass anerkannte Naturheilverfahren wie Homöopathie, Osteopathie, Akupunktur , Chiropraktik und ähnliche von wirklich allen Zusatzversicherungen als erstattungsfähige Natuheilverfahren anerkannt sind.

Wann kann ich die Zusatzversicherung für Naturheilkunde kündigen ?

Keine Angst, man ist nicht sein Leben an die Zusatzversicherung für Naturheilkunde gebunden, nur wenn man dies möchte.
Zunächste hat man allerdings eine max. 2-jährige Mindestvertragslaufzeit. Bei einigen Tarifen (z.B. Advigon) beträgt diese sogar nur ein Jahr.
Der Vertrag kann dann zum Ablauf mit 3 Monaten Frist gekündigt werden.
Da bei den meisten Tarifen das Kalenderjahr als Versicherungsjahr gilt, beträgt die Mindestvertragslauftzeit oft sogar nicht einmal volle 2 Jahre.
Wenn man nicht kündigt, verlängert der Vertrag sich um ein weiteres Jahr.
Bei ausserordentlichen Beitragsanpassungen oder Erhöhungen aufgrund des Erreichens einer neuen Altersklasse (nur bei Tarifen ohne Alterungsrückstellungen kann sofort gekündigt werden.

Schnellübersicht Heilpraktiker Tarife

Heilpraktikerversicherung Vergleich – Übersicht Stand 04.2021

Hier erhalten Sie unsere aktuelle Schnellübersicht empfehlenswerter Heilpraktikerversicherungen (Stand 4.2021) mit unterschiedlichen Extraleistungen. Je nach individuellem Anspruch sieht man auf einen Blick die Unterschiede der einzelnen Tarife aus dem Bereich der Heilpraktikerversicherung, sowie Besonderheiten bezüglich der tariflichen Annahmerichtlinien

Anklicken zum Öffnen

Fairfekt Heilpraktikerversicherung Test

Heilpraktikerversicherung Test – so bewerten wir die Tarife

Heilpraktikerversicherung Test Fairfekt - Klicken zum Vergrößern

Heilpraktikerversicherung Test Fairfekt - Klicken zum Vergrößern

Auch die Zeitschrift Finanztest vergleich von Zeit zu Zeit Heilpraktikerversicherungen. Unser Vergleich wicht grundlegend von deren Bewertung ab. Die Gründe und unsere Kritik am Heilpraktikerversicherung Vergleich von Finanztest finden Sie hier

Unsere (Fairfekt Versicherungsmakler GmbH) eigenen Empfehlungen bezüglich der besten Heilpraktikerversicherung basieren auf einem ausführlichen Test der Versicherungsbedingungen.
Zusätzlichen lassen wir unsere Erfahrungen im Bereich der Krankenzusatzversicherung für Heilpraktiker und Naturheilverfahren mit einfließen, die wir in den letzten 15 Jahren bei unseren rund 25.000 Kunden sammeln konnten.

Unsere Testkriterien

Heilpraktikerversicherungen werden von uns nach folgenden Kriterien getestet und bewertet:

  • Erstattungshöhe der Leistungen für Behandlungen durch Heilpraktiker und Ärzte für Naturheilverfahren (z.B. anfängliche Begrenzungen, Maximalleistung pro Jahr etc.) – Gewichtung 25%
  • Qualität der Leistungen für Naturheilverfahren (Klauseln, Einschränkungen, Umfang des Naturheilverfahren Katalogs) – Gewichtung 20%
  • Erlass von Wartezeiten – Gewichtung 5%
  • Sonstige Leistungen (z.B: Sehhilfen, Vorsorge etc.) Gewichtung 15%
  • Antragsfragen/Gesundheitsprüfung (vereinfachte Fragen oder nicht, Umfangreiche Fragen, Fallstricke) – Gewichtung 15%
  • Verhalten des Versicherers im Leistungsfall (schnell und fair oder kompliziert?) – Gewichtung 15%
  • Preis- Leistungsverhältnis Gewichtung 5%

Maximal sind im Heilpraktikerversicherung Test 100 Punkte zu erreichen, was 6 Sterne in unserem Vergleichsrechner bedeuten würden.

Beste Heilpraktikerversicherungen in unserem Test

Die Heilpraktiker Zusatzversicherungen, die im Test am besten abgeschnitten haben sind:

News

Neuigkeiten zum Thema Absicherung Naturheilverfahren und Heilpraktiker

Heilpraktikerversicherung Test Fairfekt

Wir haben über 80 Heilpraktikerversicherungen und Tarifkombinationen mit Naturheilverfahren getestet und bewertet. Unser Heilpraktikerversicherung Vergleich empfiehlt über 35 Tarife nach diesem Vergleich. Hier finden Sie weitere Informationen zum Heilpraktikerversicherung Test von uns

Krankenhausversicherung Web

Auch mit schweren oder chronischen Vorerkrankungen gibt es durchaus die Möglichkeit sinnvoll vorzusorgen oder seine Hinterbliebenen abzusichern:

- Lebensversicherung ohne Gesundheitsfragen: Bis zu 100.000 Euro können über 2 fondgebundene Lebensversicherungen auch ohne Gesundheitsprüfung versichert werden. Sinnvoll für Personen, die maximal um die 65 Jahre alt sind.
- Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung : Für Ältere besteht bis zum 82. Lebensjahr die Absicherung über eine Sterbegeldversicherung, auch bei Vorerkrankungen
- Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen : Mehrere Tarife zur Unfallabsicherung sind ohne Gesundheitsfragen abschließbar.
- Krankenhausversicherungen ohne Gesundheitsfragen : Von der Absicherung des Einbettzimmer (DKV UZ1, über Krankenhaustagegeld DKV KKHT oder Kurtagegeld, die DKV bietet hier gute Alternativen auch ohne Gesundheitsfragen
Wir haben zudem weitere Absicherungen aufgeführt, die bei Vorerkrankungen eine Option darstellen.

Wir bieten unseren Kunden nicht nur einen umfangreichen Vergleich der besten Heilpraktikerversicherungen an, zusätzlich stellen wir unser geballtes Wissen rund um deren Leistungen, Annahmerichtlinien, Umgang mit Leistungsfällen und Leistungsausschlüssen und diesbezüglichen Hintergründen zur Verfügung.

heilpraktikerversicherung ohne gesundheitsfragen

Der Abschluss einer Zusatzkrankenversicherung mit einer psychischen Vorerkrankung gestaltet sich nicht so einfach. Hierbei ist es egal, ob Behandlung noch andauert, noch nicht begonnen, jedoch angeraten wurde oder ob eine Behandlung in den letzten 2 Jahren begonnen wurde.
Während eine psychische Vorerkrankung (z.B: Depression, Angststörung, Anpassungstörung etc.) bezüglich der Risikoprüfung zum Abschluß einer Zahnzusatzversicherung irrelavant ist, lehnen Krankenhauszusatzversicherungen oder Heilpraktikerversicherungen Anträge in solchen Fällen rigoros ab.
Jedoch gibt es durchaus noch ein paar, wenn auch wenige, Alternativen:

Fürs Krankenhaus

Hier ist der Tarif DKV UZ1 zur Absicherung des Einzelzimmers im Krankenhaus noch versicherbar.
Ebenfalls ist das DKV KKHT Krankenhaustagegeld möglich.

Heilpraktiker

  • SDK Ambulant AP: Jeder Antrag wird angenommen, es kann je nach Diagnose jedoch einen Risikozuschlag geben.
  • BKK Barmenia Exklusiv+: Gruppentarif in Verbindung mit dem Wechsel zur BKK VBU.
Ausgezeichnet.org