Kostenlos beraten lassen!
040 - 21 10 76 60 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Ambulante Zusatzversicherung

Die besten ambulanten Tarife (Kostenerstattungsverfahren)

Privatpatient beim Arzt

  • Bis 100% Kostenübernahme ohne Begrenzung
  • Behandlung auch durch Ärzte ohne Kassenzulassung
  • optional mit stationärer und dentaler Absicherung

Rufen Sie uns an: Wir beraten Sie zuverlässig und ehrlich – versprochen!

ambulante Behandlung wie ein Privatpatient – Kostenerstattungsprinzip

Krankenzusatzversicherung berechnen

Die besten Tarife vergleichen

  • Privatpatient für ambulante Behandlungen
  • 100 % Kostenerstattung für ärztliche Behandlung, Arznei-, Heil- und Verbandmittel sowie Hilfsmittel
  • 60-85% Kostenerstattung, wenn die gesetzliche Kasse überhaupt nicht leistet (hier sind sogar 100% möglich siehe DKV BMG
  • Kostenerstattung auch über dem Höchstsatz der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)
  • Vorsorgeuntersuchungen ohne Alters- und Diagnosebeschränkung
  • Schutzimpfungen ohne Beschränkungen, auch als Prophylaxe für Reisen
  • bis 100% der Kosten für Heilpraktiker ohne Begrenzung auf einen Rechnungsbetrag
  • Beitragsrückerstattung bei Nichtinanspruchnahme
  • Keine Praxis- oder Rezeptgebühr mehr, Erstattung der Verwaltungskosten-Abzüge.
  • Naturheilverfahren auch durch Ärzte
  • Krankenhauszusatztarif (2-Bett oder 1-Bett + Chefarzt) optional
  • Zahnzusatztarif (Leistung auf Privatniveau) optional
  • Die besten Privatstatus Zusatzversicherungen im Vergleich

Behandlung als Privatpatient

Trotz der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung lässt sich über diese ambulante Zusatzversicherung ein Versicherungsstatus auf Niveau eines Privatpatienten abbilden. Auch bekannt ist die ambulante Zusatzversicherung als Kostenerstattungsprinzip Zusatzversicherung.

Über die Wahl des Kostenerstattungsprinzip bei Ihrer GKV erhalten Sie z.B. bei Ihrem Haus- oder Facharzt den Status des Privatpatienten.
Die aus dieser wesentlich hochwertigeren Behandlung resultierenden Zusatzkosten werden durch diese ambulante Zusatzversicherung gedeckt.

Mittlerweile gibt es auch einen Kompletttarif für eine Zusatzversicherung zur Absicherung von 100% der Aufwendungen als Privatpatient im ambulanten, stationären und dentalen Bereich. Der stärkste Zusatztarif am Markt ist der Tarif DKV BMG .
Wer nur den ambulanten Bereich versichern möchte findet die leistungsstärkste Absicherung mit DKV KAMP. Hier wären bei Privatärzten bzw. ohne Vorleistung der gesetzlichen Krankenkasse immerhin 85% der Rechnung erstattungsfähig (sonst 100%).

Hier finden Sie Informationen, wie man als Inhaber einer solchen ambulanten Zusatzversicherung in den Genuss des Privatstatus kommt:

Nach Umstellung des Kostenerstattungsverfahrens erhalten Sie vom Heilbehandler eine Privatrechnung, davon erstattet Ihnen die Krankenkasse etwas, den Rest erstattet die gewählte Krankenzusatzversicherung im tariflichen Umfang bis zu 100%.

Näheres zur ambulanten Zusatzversicherung

Warum sinnvoll?

Seit 01.01.2004 haben Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen die Möglichkeit das Kostenerstattungsprinzip zu wählen. Das Kostenerstattungsprinzip erlaubt Ihnen im ambulanten Bereich den Ausweg aus Zuzahlungen, ständigen Leistungseinschränkungen und Leistungsverlusten in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Sie können als gesetzlich Krankenversicherter mit Ihrem Arzt das Kostenerstattungsprinzip vereinbaren. So wählen Sie Privatschutz für den ambulanten Bereich – und profitieren von den vielen Vorteilen eines Privatversicherten in der Arztpraxis.

Ihr Arzt schreibt für erbrachte Leistungen eine privatärztliche Rechnung. Diese Rechnung reichen Sie bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse ein, um den gesetzlichen Anteil erstattet zu bekommen. Die übrigbleibenden Kosten werden Ihnen von der ambulanten Zusatzversicherung erstattet. Anschließend begleichen Sie die Arztrechnung.
Ausführliche Vorteile Kostenerstattungsprinzip in Verbindung mit dieser ambulanten Zusatzversicherung.

Vorteile der ambulanten Zusatzversicherung

  • In der Arztpraxis mehr Aufmerksamkeit als Privatpatient
  • Zugang zu leistungsfähigen Behandlungs- und Therapieverfahren
  • keine Budgetierung der ärztlichen Leistungen
  • schnellere Arzttermine
  • mehr Zeit in der Praxis für Untersuchungen und Behandlung
  • Behandlung durch Privatärzte möglich
  • Erstattung hochwertiger Hilfsmittel (je nach Tarif)
  • Privatpatient beim Zahnarzt und hochwertiger Zahnersatz (je nach Tarifvariante)
  • Absicherung teurer Hilfsmittel (Hörgeräte, Rollstühle, Prothesen etc.)
  • Erstattung für “private Medikamente”, die nicht im gesetzlichen Leistungskatalog stehen.
  • Psychotherapie – keine monate- oder jahrelangen Wartelisten mehr als Privatpatient.
  • Zusatzleistungen wie Sehhilfen etc.
  • Durch Kombination mit Krankenhauszusatzversicherung auch stationär auf höchstem Niveau versichert
    Ausführliche Informationen zu Vorteile Kostenerstattungsprinzip mit der passenden Zusatzversicherung.

Wer genießt Versicherungsschutz?

Versicherungsschutz genießt die im Vertrag namentlich aufgeführte Person.

Welche Leistungen werden gewährt?

Die Leistungen sind abhänfig vom jeweiligen Tarif, grundsätzlich sind jedoch folgende Leistungen durch eine ambulante Zusatzversicherung möglich:

  • 100 % Erstattung der Praxisgebühren
  • 100 % Erstattung der Kosten für ärztliche Behandlungen.
    Beratungen, Besuche, Sonderleistungen, Labor-untersuchungen, ambulante Operationen und Wegegebühren, wenn am Wohnort oder Aufenthaltsort des Patienten kein Arzt vorhanden ist. Findet keine Vorleistung der gesetzlichen Krankenkasse statt, werden von dergesamten Rechnung immerhin noch 60% der Kosten übernommen. Es gibt jedoch keine Beschränkungen auf den 3,5 fachen Höchstsatz der Gebührenordnung für Ärzte.
  • Absicherung ohne Vorleistung der GKV bis 100% möglich
  • Gebührenordnung der Ärzte: bei wirksamer individueller Vereinbarung ist das Arzthonorar nicht auf Höchstwerte begrenzt
  • 100 % Erstattung der Kosten für Arzneien und Verbandmittel
  • 100 %Erstattung für Hilfsmittel
  • 100 % Erstattung der Kosten für Apparatemedizin: z.B. Röntgentherapie, Behandlung mit Radium und radioaktiven Isotopen, Röntgendurchleuchtung, Röntgenaufnahmen, Anfertigung von EKG und EEG
  • 100 % Erstattung der Kosten für Heilmittel ; z.B.: Licht-, Wärme- und andere physikalische Behandlungen, Anwendung des elektrischen Stroms, Massagen und medizinische Bäder, natürlich gehören auch Krankengymnastik, Logopädie und Ergotherapie dazu.
  • 100 % Erstattung der Kosten für Psychotherapie
  • 100 % Erstattung der Kosten für Schutzimpfungen
    ohne Beschränkung auf gesetzliche Programme, auch als Prophylaxe für Reisen in tropische Länder
  • 100 % Erstattung der Kosten für Schwangerschaft/Entbindung
    Schwangerschaftsüberwachung (Vorsorgeuntersuchungen), Schwangerschaftserkrankung, ärztliche Behandlung wegen Entbindung (Hausentbindung), bei Hausentbindungen auch die Hebammen-kosten
  • 100 % Erstattung der Kosten für Krankentransport
    bei ärztlich bescheinigter Gehunfähigkeit
  • 100 % Behandlung in einem Heilbad bzw. Kurort
    Es besteht auch bei einer Behandlung in einem Heilbad bzw. Kurort eine Leistungspflicht
  • bis zu 80% der Kosten für Heilpraktiker ohne Begrenzung
    Für Heilpraktiker gilt die Gebührenordnung der Heilpraktiker

Folgende ambulante Zusatzversicherungen sind empfehlenswert:

Wer nur auf ärztliche Leistungen zugreifen möchte, bei denen die Krankenkasse etwas vorleistet, für den sollte der etwas günstigere Tarif Arag 183 ausreichen. Dieser leistet 100% nach Vorleistung der GKV, aber in gar nichts, wenn diese keine Erstattung übernimmt, beispielsweise bei Ärzten ohne Kassenzulassung.

Weitere Infos im Ambulante Zusatzversicherung Vergleich

Versicherungs- und Tarifbedingungen

Hier erhalten Sie die Versicherungsbedingungen und wichtige Informationen zum Ablauf des Kostenerstattungsprinzips + ambulante Zusatzversicherung.
Versicherungsbedingungen

Besonderheiten

Neben dem ambulanten Bereich können Sie das Kostenerstattungsprinzip auch für den stationären und dentalen Bereich wählen. Da die Wahl des Kostenerstattungsverfahrens im stationären Bereich jedoch keine wirklichen Vorteile bringt (viele private Krankenhauszusatzversicherungen erstatten in diesem Fall nicht den Verwaltungskostenabzug der gesetzlichen Krankenkasse), empfehlen wir, nur die Wahl der Kostenerstattung für den ambulanten und eventuell für den Bereich der Zahnbehandlung (dental).
Die besten Leistungen auf Privatpatientenniveau bietet in diesem Zusammenhang die Württembergische Zahnzusatzversicherung, die Sie in der besten Kombination ZBU BZGU20 ZGU70 auch in unserem Vergleichsrechner für die ambulante Zusatzversicherung finden.
Natürlich wäre es auch möglich, die Versicherer zu kombinieren, beispielsweise Abschluss des Tarifes ARAG 182 und zusätzlich z.B. die Württembergische ZBU ZGU70 BZUG20 für den dentalen Bereich. Wer eine einfache und unkomplizierte Leistungsbearbeitung wünscht macht aber auch nichts verkehrt, wenn er die komplette Absicherung bei ein und demselben Versicherer wählt.

Beginn des Versicherungsschutzes und Laufzeit

Der Versicherungsschutz der ambulanten Zusatzversicherung beginnt zum gewünschten Datum.
Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 2 Jahre. Die allgemeine Wartezeit, sowie die Wartezeit für Zahnbehandlung, betragen 3 Monate. Die besondere Wartezeit beträgt 8 Monate für Entbindung, Psychotherapie, Zahnersatz und Kieferorthopädie.

In der Regel kann auf die Wartezeit verzichtet werden, wenn bei Antragstellung auf Kosten des Antragstellers ein ärztliches Attest eingereicht wird aus dem hervorgeht, dass der Versicherte gesund ist.
Diese Formulare erhalten Sie auf Wunsch von uns. Je nach Versicherer sind die Formulare unterschiedlich umfangreich. Die Kosten für diese Untersuchung beim Arzt liegt bei zwischen 50,-(z.B. Arag und Münchener Verein) und 140 Euro(z.B. Württembergische und Hallesche), je nach Versicherer.

Die DKV KAMP ambulante Zusatzversicherung verzichtet übrigens generell auf die anfängliche Wartezeit auch ohne Vorlage eines Arztberichtes.

Aktuelle Neuigkeiten zu ambulanten Zusatzversicherungen

Auslands- Krankenversicherungen können Urlauber und Geschäftsreisende vor einem finanziellen Desaster bewahren.
Die Rede ist nicht von den Kosten für Kopfwehtabletten im Ausland. Erkrankungen und Unfälle sind kaum planbar. Treten sie im Ausland auf, kann das richtig teuer werden.
Für Aufenthalte in der Europäischen Gemeinschaft bestehen zwar Sozialversicherungsabkommen, aber auch diese sind lückenhaft.
Sicherer ist es, eine passende Police abzuschließen, zumal die Kosten hierfür nicht sehr hoch sind.

Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung wurden gerade überarbeitet und verbessert. Natürlich deckt die gesetzliche Pflegeversicherung im Pflegefalls nur ca. 30-40% des tatsächlichen Pflegebedarfs ab, das ist schon heute bekannt.
Diese Pflegelücke kann man mit einer Pflegetagegeldversicherung schließen, hier stellt sich jedoch das Problem, wieviel Pflegetagegeld man eigentlich versichern sollte um heute und auch bei zukünftigen Veränderungen ausreichend abgesichert zu sein.

Alternative – Pflegeverdoppler

Wer seine Pflegelücke ganz unkompliziert und reformsicher schließen möchte, greift am besten auf einen Pflegeverdoppler wie den Zusatztarif DKV PZU100 zurück.
Dieser erbringt in allen Pfleggraden einfach zusätzlich noch einmal die Pflegeleistung (sowohl Sach- als auch Geldleistung), die die gesetzliche Pflegeversicherung vorsieht.
Der Tarif zahlt den Gegenwert der gesetzlichen Leistung in jedem Fall als Geldbetrag.

Der Satz „Kinder haften für ihre Eltern“ diente vor rund 20 Jahren einem Versicherungsunternehmen als eingängiger Werbeslogan. Was viele Verbraucher nur als Marketinggag aufgriffen, hat jedoch durchaus einen juristischen Hintergrund. Der Paragraf 1601 BGB sagt mit nur einem Satz, was es in diesem Zusammenhang zu beachten gilt: „Verwandte in gerader Linie sind verpflichtet, einander Unterhalt zu gewähren.“

Wer sich im ambulanten Bereich besonders umfangreich versichern möchte, der hat als gesetzlich Versicherter das Recht auf Wechsel in das Kostenerstattungsprinzip. Er wird dann zum Selbstzahler und benötigt für die Restkosten eine geeignete Absicherung.
Diese bieten ambulante Tarife wie DKV KAMP oder Arag 182.
Die wohl günstigste Absicherung dürfte der Tarif ARAG 183 sein, welcher rund 30-40% weniger als vergleichbare ambulante Tarife kostet, allerdings nur dann 100% übernimmt, wenn ein Arzt mit Kassenzulassung aufgesucht wird.
Wem dies ausreicht, erhält einen bezahlbaren Tarif mit ansonsten sehr umfangreichen Leistungen.

Seit dem 1. Januar 2017 greift das neue Pflegestärkungsgesetz, welches die Pflegegrade deutlicher differenziert und auch zu einer finanziellen Verbesserung für die Betroffenen sorgt. Dennoch ist eine private Pflegezusatzversicherung unverzichtbar. Immerhin kostet die Unterbringung in einem Pflegeheim bei vollstationärer Pflege 40.000 Euro und mehr im Jahr. Bei Eltern, welche diesen Betrag nicht aufbringen können, greifen die Sozialämter zunächst auf das Guthaben der Kinder zurück. Diesen bleibt im schlimmsten Fall nur ein Schonbetrag.

Münchener Verein Logo

Seit Beginn dieses Jahres wird die Schwere der Pflegebedürftigkeit in 5 Pflegegrade eingestuft. Auch Pflegetagegeldversicherungen wie der Tarif des Münchener Vereins ohne Gesundheitsfragen haben ihre Tarife entsprechend an das neue System angepasst.
Die Pflegetagegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen stellt keine direkte Gesundheitsfrage, es besteht jedoch kein Leistungsanspruch, sofern bei Vertragsabschluss bereits bestimmt schwere oder lebensbedrohliche Erkrankungen besteht (eine Liste wird im Antrag aufgeführt).
Der Tarif sieht in dem Fall eine Wartezeit vor von 3 Jahren. Auf diese Wartezeit wird verzichtet, wenn zusätzliche, jedoch recht einfache Gesundheitsfragen beantwortet werden.
Zusätzlich zur Leistung in den 5 Pflegegraden lässt sich eine Beitragsbefreiung und Demenzgeld mitversichern.

In einer umfassenden Marktstudie unter 2436 Verbrauchern untersuchte die Firma Servicevalue GmbH die Fairness und Kundenzufriedenheit von Anbietern für Krankenzusatzversicherungen.
Bewertet wurden dabei die Kriterien:

  • Tarifleistung und Transparenz
  • Fairness bei der Kundenberatung
  • Kundenservice
  • Kundenkommunikation
  • Faires Preis-Leistungsverhältnis

Die Pflegeversicherung steht einmal mehr vor einer Reform. Ab dem Jahr 2017 gilt das Pflegestärkungsgesetz II. Dieses sieht dann nicht mehr, wie bisher, drei, sondern fünf Pflegestufen vor. Eine der wesentlichsten Neuerungen wird die Differenzierung zwischen Pflegestufe und Pflegegrad sein…

Forennews

Hallo,ich arbeite als Angestellter für einen Automobilkonzern. Ich verdiene ca. 2400 Euro netto. Ich suche noch eine Krankentagegeldversicherung , die mich trotz meiner Vorerkrankung (hatte vor ca. 3 Jahren Krebs) annimmt.Leider wurde ich bisher nur abgelehnt.Haben Sie eine Lösung oder einen Tipp`?

Weiterlesen

Forennews

Der neue Zusatztarif DKV BMG versichert nun 100% aller Restkosten ab, wenn die KRankenkasse nicht leisten sollte. Man ist also trotz Krankenkasse kompletter Privatpatient zu 100%. Das gilt auch für den stationären Bereich und den Zahnarzt:Hier weitere Infos:http://www.versicherung-online.net/dkv- ..

Weiterlesen

Forennews

Gibt es auch Krankenzusatzversicherungen, wo ich nur die Brille versichern kann, bzw sehhilfen (auch Kontaktlinsen) ohne großen Schnickschnack. Was kostet das udn wie lange muss man da warten? Braucht man für eine Brille immer ein Rezept?

Weiterlesen

Forennews

Ich habe im Internet nach einer passenden Zusatzversicherung im ambulanten BEreich gesucht, die bei Privatärzten möglichst viel leistet und bei Ärzten mit Kassenzulassung keine Restkosten hinterlässt. Was ist hier vom DKV Kamp Tarif zu leisten, der vorherige DKV Tarif war ja nicht so sehr gut?

Weiterlesen

Forennews

Ich war bisher privat versichert und muss nun, da ich Angestellter bin in die gesetzliche Krankenkasse wechseln. Ich bin also bei der TK versichert. Gibt es eine Möglichkeit, dass ich trotzdem Privatpatient bleibe?

Weiterlesen

Ausgezeichnet.org