Kostenlos beraten lassen!
04021107660 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Welche Heilpraktikerversicherung ist die richtige für mich?

Es gibt ca. 150 verschiedene Zusatzversicherungen für Naturheilverfahren am Markt, welche für gesetzlich Krankenversicherte abschließbar sind.
Da fällt die Auswahl nicht leicht.
Wir haben Ihnen einige Anhaltspunkte zusammengestellt, wie Sie die für Sie richtige Heilpraktikerversicherung finden.

Habe ich Vorerkrankungen?

Da alle Heilpraktikerversicherung zur Gesundheitsprüfung unterschiedlich strenge Gesundheitsfragen stellen, wäre die erste Überlegung, die Sie anstellen müssten, die Frage, ob Sie Vorerkrankungen im Sinne der Antragsfragen haben.

Bei schweren chronischen Leiden

Sind Sie bereits an einer chronischen Krankheit erkrankt bzw. ist diese bereits ärztlich diagnostiziert worden, so seien Sie sich darüber bewusst, dass die Kosten der Behandlung, egal bei welcher Heilpraktikerversicherung, nicht mitversicherbar sind.
Sie können aber durchaus für alle nach Versicherungsbeginn hinzukommenden Erkrankungen Versicherungsschutz erhalten. Hier kommt es nun darauf an, um welche Erkrankung es sich handelt.
Bei Vorerkrankungen wie Krebs, Depressionen, Multiple Sklerose etc. bliebe nur der Tarif Domcura ambulant top abschließbar. Wohlgemerkt leistet der Tarif nicht für die bereits bekannten Erkrankungen

bei leichteren Vorerkrankungen

Sollten Sie in den vergangenen 3-5 Jahren häufig wegen kleinerer, jedoch bereits ausgeheilter Erkrankungen in Behandlung gewesen sein, so wären Tarife mit vereinfachten Gesundheitsfragen eine Alternative.
Auch hier wird nur für Behandlungen/Versicherungsfälle geleistet, die nach Vertragsabschluss eintreten.
Tarife wie Signal Iduna Ambulant plus oder Münchener Verein Naturmedizin sind ideal, wenn Sie z.B. in der Vergangenheit Verspannungen hatten, die aber ausgeheilt sind. Bei Tarifen mit ausführlichen Gesundheitsfragen würde bereits eine solche Vorerkrankung zu Risikozuschlägen oder Leistungsausschlüssen führen.

Allergien, Hautausschlag, Bluthochdruck

Auch Allergien, Heuschnupfen, Schilddrüsenunterfunktion sind streng genommen chronische Erkrankungen, die jedoch nicht weiter gefährlich sein müssen. Daher kann man diese Erkrankungen bei einigen Anbietern mitversichern. Jedoch nur bei denen, die ausführliche Gesundheitsfragen stellen und die Vorerkrankung, dann mit einem kleinen Risikozuschlag mitversichern. Versichern dieser Vorerkrankungen ist in den meisten Fällen z.B. beim Tarif Gothaer mediAmbulant möglich.
Wer seinen Heuschnupfen mitversichert haben möchte, sollte keine Tarife wie Signal Iduna Ambulant plus oder Münchener Verein Naturmedizin wählen, da diese Tarife nur für nach Vertragsabschluss aufgetretene bzw. bekannt gewordene Erkrankungen leisten müssen.

Mit oder ohne Zusatzleistungen

Sofern Sie komplett gesund sind, haben Sie die Qual der Wahl unter allen Tarifen. Sie können sich also aussuchen, ob Sie einen Tarif aussuchen wie UKV NaturPrivat oder Münchener Verein Naturmedizin.
Sie können aber auch Tarife auswählen, bei denen umfangreiche Leistungen für Sehhilfen, Vorsorgemaßnahem (IgeL Leistungen) und Ausland enthalten sind.
Kurzfristig erscheinen reine Heilpraktikerversicherungen günstiger, insbesondere, wenn man kein Brillenträger ist.
Allerdings sind gerade diese Tarife später deutlich häufiger Beitragsanpassungen unterworfen.

Mit oder ohne Wartezeiten

Immer mehr Naturheilverfahren Tarife verzichten auf Wartezeiten . Zu nennen wären hier: UKV, Münchener Verein, Inter, Signal Iduna.
Sofern Sie jedoch derzeit gesund sind und einfach nur einen Tarif für Naturheilverfahren suchen, den Sie irgendwann einmal benötigen, so fahren langfristig günstiger mit Tarifen, die ihre Leisungen innerhalb der ersten Jahre begrenzen.
Zu nennen wären hier z.B. Nürnverger Amed und Advigon. Diese Tarife sind auf dazer beitragsstabiler.

Zum Vergleichsrechner
Ausgezeichnet.org