Kostenlos beraten lassen!
040 - 21 10 76 60 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Zahnzusatzversicherung bei fehlenden Zähnen

Was gilt als fehlender Zahn?

Im Antrag einer Zahnzusatzversicherung erfolgt meistens die Frage nach der Anzahl fehlender, nicht ersetzter Zähne. Fehlende Zähne im Sinn der Antragsfragen sind alle fehlenden Zähne, die man theoretisch noch ersetzen könnte. Das bedeutet also, dass ein Zahn, der aufgrund einer kieferorthopädischen Behandlung gezogen wurde und bei dem nun ein Lückenschluss vorliegt, weil die beiden sich daneben befindenden Zähne zusammengerückt sind, nicht als fehlend gilt. Ebenfalls sind damit keine durch Zahnbrücken oder Implantate ersetzten Zähne gemeint, ebenso keine mit Kronen versorgte Zähne.
Einige Zahnzusatzversicherungen setzen zudem Zähne, die durch herausnehmbaren Zahnersatz ersetzt wurden mit fehlenden nicht ersetzten Zähnen gleich. Allerdings wird dies dann auch extra in den Antragsfragen erwähnt, soltte dies der Fall sein. Kronen und Füllungen sind, sofern nicht explizit im Antrag danach gefragt wird, ebenfalls nicht anzugeben und somit nicht relevant.

Mitversichern von fehlenden Zähnen

Grundsätzlich lassen sich fehlende Zähne bei Antragstellung in den Versicherungsschutz mit einbeziehen. Allerdings ist dies nicht bei jedem Tarif möglich.Dies ist allerdings nur dann der Fall, wenn für die fehlenden nicht ersetzten Zähne bei Antragstellung noch keine Behandlung seitens eines Zahnarztes angeraten wurde.
Als fehlend gilt ein Zahn nur dann, wenn er kein Weissheitszahn ist und wenn er überhaupt ersetzbar ist. Ein Zahn der aufgrund einer kieferorthopädischen Behandlung gezogen wurde und aufgrund eines Lückenschlusses nicht ersetzt werden kann, gilt ebenso wenig als fehlend wie ein Milchzahn oder ein durch eine Zahnbrücke oder ein Implantat ersetzter Zahn.
Einige Zahnzusatzversicherungen setzten einen fehlenden nicht ersetzten Zahn mit einen durch einen herausnehmbaren Zahnersatz ersetzten Zahn gleich.

bei 1 fehlenden nicht ersetzten Zahn:

bei 2 fehlenden nicht ersetzten Zähnen:

  • Advigon: 8 Euro Zuschlag
  • Allianz 740 : 10,-Eur pro fehlendem Zahn
  • Allianz DentalBest: 5,40 EUR pro fehlendem Zahn = 10,80 EUR
  • Allianz DentalPlus: 3,40 Euro mal 2 = 6,80 EUR
  • Arag Z100 : für 40% Risikozuschlag mitversichert
  • Arag Z90 Bonus : für 40% Risikozuschlag mitversichert
  • Arag Z70 : für 40% Risikozuschlag mitversichert
  • Arag Z50/90 : für 40% Risikozuschlag mitversichert
  • Axa dent premium : ohne Zuschlag mitversichert, Leistungsstaffel verlängert sich auf 8 Jahre
  • Axa dentKomfort : ohne Zuschlag mitversichert, Leistungsstaffel verlängert sich auf 8 Jahre
  • Barmenia ZG Plus : mitversichert, aber strengere Leistungsstaffel (250 Euro max. Erstattung 1. Jahr, 500,- 2.Jahr, 750,- im dritten Jahr)
  • Bayerische Zahn Komfort + Prestige : Summenbegrenzung 1200,- erste 4 Kalenderjahre
  • Continentale CEZP : mitversichert, aber nur 500, erste 2 Jahre, erste 3 nur 750 Euro, erste 4 Jahre 1500 Euro.
  • DKV Zahnzusatzversicherung : für 3,- pro fehlendem Zahn (max. 3 fehlende Zähne)
  • Hallesche Giga.Dent : Leistungsstaffel in den ersten 5 Jahren wird um 75% reduziert
  • Hanse Merkur EZ EZT EZP : für 3,- Zuschlag pro fehlenden nicht ersetzten Zahn = 6,-
  • Janitos dental plus : mitversichert, aber strengere Leistungsstaffel
  • Janitos dental max : mitversichert, aber strengere Leistungsstaffel
  • Württembergische Zahnzusatzversicherung : ohne Zuschlag mitversichert
  • UKV Zahn Privat Premium: 8,60 EUR pro fehlendem Zahn, bzw. zum Ziehen angeratene Zähne (bei 2 also = 17,20 Euro)

bei 3 fehlenden nicht ersetzten Zähnen:

  • Advigon : 12 Euro Zuschlag für 3 fehlende Zähne
  • Allianz 740 : 10 EUR pro fehlendem Zahn = 30,-
  • Allianz DentalBest: 5,40 EUR pro fehlendem Zahn = 16,20 EUR
  • Allianz DentalPlus: 3,40 Euro mal 3 = 10,20 EUR
  • Arag Z100 : für 60% Risikozuschlag mitversichert
  • Arag Z90 Bonus* : für 60% Risikozuschlag mitversichert
  • Arag Z70 : für 60% Risikozuschlag mitversichert
  • Arag Z50/90 : für 60% Risikozuschlag mitversichert
  • Axa dent premium : ohne Zuschlag mitversichert, Leistungsstaffel verlängert sich auf 8 Jahre
  • Axa dentKomfort : ohne Zuschlag mitversichert, Leistungsstaffel verlängert sich auf 8 Jahre
  • Bayerische Zahn Komfort + Prestige : Summenbegrenzung 1200,- erste 4 Kalenderjahre
  • DKV Zahnzusatzversicherung : für 3,- pro fehlendem Zahn (max. 3 fehlende Zähne)
  • Hallesche Giga.Dent : Leistungsstaffel in den ersten 5 Jahren wird um 75% reduziert
  • Hanse Merkur EZ EZT EZP : für 3,- Zuschlag pro fehlenden nicht ersetzten Zahn = 9,-
  • Janitos dental plus : mitversichert, aber strengere Leistungsstaffel
  • Janitos dental max : : mitversichert, aber strengere Leistungsstaffel
  • UKV ZahnPRIVAT Premium : 17,20 Euro Zuschlag
  • Württembergische Zahnzusatzversicherung : ohne Zuschlag mitversichert, es verlängert sich dadurch die Leistungsstaffel auf 72 Monate
  • UKV Zahn Privat Premium: 8,60 EUR pro fehlendem Zahn, bzw. zum Ziehen angeratene Zähne (bei 3 also = 25,80 Euro)

bei 4 fehlenden nicht ersetzen Zähnen:

  • Württembergische Zahnzusatzversicherung : ohne Zuschlag mitversichert, es verlängert sich dadurch die Leistungsstaffel auf 72 Monate

Ebenso möglich ist der Tarif Württembergische ZE90 ZBE . Auch hier wäre die maximale Erstattung für Zahnersatz in den ersten 8 Jahren dann 4000 Euro.

Bei mehr als 4 fehlenden Zähnen:

Folgende Tarife sind zwar noch abschließbar, jedoch nur mit Leistungsausschluss für fehlende, bei Antragstellung nicht ersetzte Zähne:

herausnehmbarer Zahnersatz

Bei den meisten Zahnzusatzversicherung hohen Leistungsniveaus, werden Zähne, die durch herausnehmbaren Zahnersatz ersetzt wurden fehlenden nicht ersetzten Zähnen gleichgesetzt. Das bedeutet, dass bei diesen die Annahmerichtlinien bezüglich fehlender nicht ersetzter Zähne gelten.

Einzig die Tarife Barmenia ZG Plus Zahnzusatzversicherung und die Central Prodent fragen in ihrem Antrag nicht nach dieser Art von Zahnersatz, so dass hier herausnehmbarer Zahnersatz mit Zahnbrücken oder Implantaten = Ersetzter Zahn gleichgesetzt wird. Ebenso in Frage kommen die Tarife der AXA Zahnzusatzversicherung.
Da auch bei der Signal Iduna Komfort Plus nicht nach fehlenden Zähnen fragt, wäre auch dort ein herausnehmbarer Zahnersatz kein Problem und ist durchaus mitversichert, natürlich sofern eine Behandlung bei Vertragsabschluss noch nicht angeraten oder beabsichtigt war. Ebenfalls möglich wäre R und V Zahnzusatzversicherung
Genaue Informationen zur Zahnzusatzversicherung und herausnehmbarer Zahnersatz.
Auch die DKV KDT85 KDBE , sowie der 100% Tarif DKV KDTP100 KDBE fragen nicht nach herausnehmbarem Zahnersatz, so dass dieser auch hier ohne Einschränkung mitversichert ist, gleiches gilt für die Universa dent privat und auch für den neuen Tarif Münchener Verein Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen .

Ausgezeichnet.org