Kostenlos beraten lassen!
040 - 21 10 76 60 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Zahnversicherung für Kinder - Fazit und wichtige Hinweise

Zahnzusatzversicherung Vergleich

Zahnersatz + Zahnerhalt wie ein Privatpatient

  • bis zu 100% Zahnersatz und 100% Zahnbehandlungen
  • inkl. Tarifen ohne Gesundheitsfragen und ohne Wartezeiten
  • Testsieger-Tarife bequem online vergleichen
  • individuelle Empfehlung mit Vorab-Annahmecheck

Die Situation

Es gibt eine Besonderheit beim Abschluss einer Zahnversicherung für Kinder zu beachten! Es ist ein absolutes Muss, dass eine Zahnversicherung für Kinder kieferorthopädische Leistungen beinhaltet.

Diese Behandlungen sind langwierig und kosten oft mehrere Tausend Euro. Auch wenn der Kieferorthopäde die Behandlung als medizinisch notwendig begutachtet, zahlen die gesetzlichen Krankenkassen nur bei schwerwiegenden Kieferanomalien und Zahnfehlstellungen. Hier drohen also sehr hohe Eigenanteile, die Sie über eine Zahnversicherung leicht abdecken können.

Die monatlichen Beiträge für eine Zahnversicherung mit Leistungen für Kieferorthopädie sind für Kinder niedrig und belaufen sich auf wenige Euro monatlich. Bedenken Sie stets: Je niedriger das Eintrittsalter Ihres Kindes, desto geringer fällt der Beitrag aus, der über die Laufzeit zu zahlen ist.

Fazit und wichtige Hinweise:

  • Schließen Sie eine Zahnversicherung mit Leistungen für Kieferorthopädie möglichst früh für Ihr Kind ab. Damit werden die Beiträge, die zu zahlen sind, niedriger als wenn Sie später „einsteigen”.
  • Handeln Sie jetzt, bevor der Zahnarzt und/oder Kieferorthopäde eine Behandlung anrät. Auch hier gilt der Grundsatz, dass kein Versicherer für Zahnversicherungen für bereits vor Vertragsabschluss angeratene Behandlungen leistet.
  • Achten Sie darauf, dass die von Ihnen gewählte Zahnversicherung für Kieferorthopädie im ausreichenden Maße leistet. Bei Kindern sind kieferorthopädische Behandlungen die mit Abstand teuersten Maßnahmen. Die Kosten belaufen sich sehr oft auf mehrere Tausend Euro.
  • Achten Sie darauf, dass die Versicherung für Zahnersatz nicht nur dann leistet, wenn die staatliche Krankenkasse nicht leistet (bei KIG 1-2), sondern auch die Mehrkosten für Behandlungen (bei KIG-3-5) übernimmt.
  • Da die Einstufung in KIG 3-5 besonders häufig ist, sind Tarife gefragt, die in diesen Einstufungsbereichen besonders viel erstatten. Das wäre beispielsweise die R+V Zahnzusatzversicherung, welche genrell bis 2000 Euro pro Behandlung zahlt.

Diese Anforderungen werden zur Zeit nur von einem Tarif der Advigon Versicherung AG erfüllt.
Etwas preisgünstiger für Kinder ist der ARAG Z100 . Dieser erstattet aber nur in den Fällen, in den die GKV gar nicht vorleistet, die umfangreichen Mehrleistungen wie beim Advigon-flexi werden allerdings nicht erstattet. Die neue Arag Z90 Bonus Zahnzusatzversicherung erstattet wie auch die Advigon flexi Mehrkosten einer kieferorthopädischen Behandlung in den KIG-Stufen 3-5, wenn ein Leistungsanspruch gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse besteht.Wichtig ist, dass eine Zahnversicherung für Kinder frühzeitig, also am besten vor dem 3. Lebensjahr abgeschlossen wird. Denn bereits bei den ersten Röntgenaufnahmen durch einen Zahnarzt könnte der Versicherungsfall insofern eintreten, dass eine spätere Behandlungsbedürftigkeit bereits ersichtlich sein kann. In diesem Fall müsste dies im Antrag angegeben werden und die Zahnzusatzversicherung müsste nicht leisten bzw. würde kieferorthopädische Behandlungen vom Versicherungsschutz ausschließen.

Infos und wichtige Alternativen mit Leistungen für Kieferorthopädie

Ausgezeichnet.org