Kostenlos beraten lassen!
040 - 21 10 76 60 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Inlay - Zahnfüllung

Zahnzusatzversicherung Vergleich

Zahnersatz + Zahnerhalt wie ein Privatpatient

  • bis zu 100% Zahnersatz und 100% Zahnbehandlungen
  • inkl. Tarifen ohne Gesundheitsfragen und ohne Wartezeiten
  • Testsieger-Tarife bequem online vergleichen
  • individuelle Empfehlung mit Vorab-Annahmecheck

Was ein Inlay ist

Ein Inlay ist eine hochwertige Zahnfüllung. Ein Inlay wird im zahntechnischen Labor gefertigt und ist somit wesentlich genauer an die zu ersetzende Zahnsubstanz angepasst als übliche direkt am Patienten angepasste Zahnfüllungen. Mit dieser Zahnfüllung werden unter anderem die Folgen von Karies behandelt.
Ein Inlay kann aus verschiedenen Materialien gefertigt werden, beispielsweise aus Amalgam, Gold oder aus Keramik. Zudem werden Inlays mittlerweile auch aus Titan oder Kunststoff gefertigt.
Ein Inlay wird meistens im Seitenzahnbereich angebracht und ersetzt nur Teile der verlorenen Kaufläche. Zahnfüllungen, die auch kaukrafttragende Flächen ersetzen werden auch Onlay genannt, wobei der Übergang zwischen Inlay und Onlay fließend ist.
Der nächste Schritt wäre eine Teilkrone, der Übergang zum Zahnersatz ist somit ebenfalls als fließend anzusehen.
Aufgrund der Passgenauigkeit eines Inlays, ist dieses als sehr haltbar anzusehen und der Wiederbefall mit Karies ist weit weniger wahrscheinlich als bei den üblichen günstigeren Zahnfüllungen.

Erstattet die Krankenkasse die Kosten für Inlays

Die gesetzliche Krankenkasse leistet für eine Behandlung der Kariesschäden nach einem Katalog mit befundbezogenen Festzuschüssen. Es wird stets nur die wirtschaftlich günstigste Alternative einer Zahnbehandlung erstattet. In diesem Zusammenhang leistet die Krankenkasse zwar grundsätzlich schon für Zahnfüllungen, allerdings nur für Amalgam. Angesichts der Kosten für ein laborgefertigtes Inlay, welches mehrere hundert Euro kosten kann, stellt der geringe Festzuschuss der Krankenkasse nur eine Erstattung von wenigen Prozent bezogen auf den Rechnungsbetrag.
Wer also trotzdem die Luxusvariante wählt und auf ein Inlay nicht verzichten möchte, für den empfiehlt sich der Abschluss einer guten Zahnzusatzversicherung.
Tarife wie die Arag Z100 oder die Allianz DentalBest Zahnzusatzversicherung sehen Inlays zwar als Zahnersatz und nicht als Zahnbehandlung, die Erstattung liegt hier trotzdem bei 80 – 90% des Rechnungsbetrages.

Inlays und Zahnzusatzversicherungen

Heutzutage erstatten die meisten Zahnzusatzversicherungen auch die Kosten für die hochwertigen Zahnfüllungen namens Inlay. Doch längst nicht alle Tarife sehen hier eine Erstattung vor. Die bereits erwähnte Advigon Zahnzusatzversicherung und Arag Z100 erstatten in diesem Zusammenhang einen großen Anteil der Kosten für ein Inlay. Viele weitere von Fairfekt.de getestete Tarife sehen ebenfalls Leistungen bei Inlays vor. Bitte benutzen Sie dazu unseren Zahnzusatzversicherung Vergleich.

Die meisten Zahnzusatzversicherungen zählen Inlays nicht zum Bereich der Zahnbehandlung sondern zum Bereich des Zahnersatzes. Da die meisten Zahnzusatzversicherungen aber sowieso nur für den Bereich Zahnersatz leisten, ist dies zu vernachlässigen. Ob Inlays nur Zahnbehandlung oder schon eine Form des Zahnersatzes darstellen ist eine Frage der Definition, wobei die Übergänge wie bereits beschrieben oft fließend sind.
Bei Tarifen wie der Advigon Zahnzusatzversicherung ist es allerdings wichtig vor der Behandlung zu ermitteln, ob es sich bei einer Behandlung nur um eine konservierende Füllung oder um ein Inlay handelt, welches zum Zahnersatz gezählt wird.
Denn während für eine einfache Füllung keine Wartezeiten einzuhalten sind, gelten für ein Inlay in der Regel die besonderen Wartezeiten von acht Monaten.

Ausgezeichnet.org