Kostenlos beraten lassen!
040 - 21 10 76 60 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

BKK VBU und Hallesche – die perfekte Kombination für Heilpraktikerbehandlungen

Die BKK VBU ist zwar eine noch recht unbekannte, jedoch schuldenfreie Krankenkasse, die ihren Fokus auf Naturheilverfahren affine gesetzlich Krankenversicherte legt. Wir empfehlen diese Krankenkasse, da sich für Mitglieder die ideale Ergänzung durch eine günstige Heilpraktikerversicherung ohne Gesundheitsprüfung dadurch ergibt.

Zunächst einige Informationen zu den sehr guten Zuatzleistungen der Krankenkasse selbst, sowie zum Heilpraktiker-Ergänzungstarif ohne Gesundheitsfragen.

Ersatzkassen und Homöopathie

Die Ersatzkassen tun sich allerdings immer noch ein wenig schwer damit, für diese medizinischen Leistungen umfänglich aufzukommen. Die privaten Krankenversicherer sind hier schon einen Schritt weiter, allerdings stehen die privaten Vollversicherer bekanntermaßen nur einem kleinen Personenkreis offen.

Die ideale Lösung wäre daher eine Kombination aus Ersatzkasse mit umfangreichen Erstattungen für Heilpraktikerbehandlungen und einer Ergänzung durch eine private Krankenzusatzversicherung, welche die letzten Lücken schließt.

Die Leistungen der Ersatzkassen sind zu 95 Prozent identisch. In den verbleibenden fünf Prozent gibt es jedoch deutliche Leistungsunterschiede, die sich tatsächlich an den Bedürfnissen der Versicherten orientieren. Die einen bieten umfassende Leistungen für sportliche Aktivitäten, andere für Kururlaube und die BKK VBU, die Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union für Heilpraktikerleistungen. Diese bundesweit geöffnete BKK hat ihren Sitz in Berlin und betreut aktuell rund 460.000 Mitglieder. Bundesweit ist sie mit über 40 Geschäftsstellen vertreten.

Die BKK VBU

Die Versicherten der BKK VBU können auf ein bundesweites Netzwerk von Homöopathen zurückgreifen, die mit der BKK VBU kooperieren. Die Abrechnung erfolgt wie bei jedem anderen Arzt auch über die Versichertenkarte. Es besteht eine volle Kostenübernahme für

• Das erste Gespräch, ca 40 Minuten, für die erste Diagnose, die homöopathische Erstanamnese.
• Die Analyse und Arzneimittelauswahl
• Die Folgeberatung

Da es den Ersatzkassen nicht gestattet ist, die Kosten für homöopathische Medikamente im Standardtarif zu übernehmen, bietet die BKK BVU einen gesonderten Tarif. Der Wahltarif BKK·VBU PRO Naturarznei sieht auch eine Erstattung für homöopathische Medikamente vor. Allerdings ist die Kostenübernahme auf 100 Euro pro Jahr beschränkt. Schwangere erhalten die Kosten für alle nicht verschreibungspflichtigen, aber apothekenpflichtigen Medikamente erstattet, die Folsäure, Magnesium, Jodid und Eisen enthalten.

Für Mütter von Neugeborenen bis zum vollendeten ersten Lebensjahr sieht die BKK VBU eine Kostenübernahme für alle nicht verschreibungspflichtigen aber apothekenpflichtigen Medikamente mit dem Wirkstoff Jodid als Einzelpräparat vor.
Neben der klassischen homöopathischen Behandlung bezuschusst die

BKK VBU auch die Behandlung von Osteopathen, sofern diese Mitglied in einem der drei Bundesverbände sind. Die Kostenübernahme erfolgt für sechs Sitzungen im Jahr. Der Versicherer übernimmt 80 Prozent der Sitzungskosten, maximal 60 Euro. Mehrere Sitzungen an einem Tag werden als eine Einheit abgerechnet. Es werden pro Jahr max. bis 360 Euro durch die BKK VBU für Osteopathie erstattet.
Das ist mehr als z.B, bei der Techniker Krankenkasse.

Für Homöopathie und Anthroposophische Medizin gilt eine unbegrenzte Leistung bei Behandlung durch Ärzte. Naturheilmedikamente erstattet die VKK VBU bis 100 Euro pro Jahr.

Trotz der weitergehenden Leistungen der BKK VBU zeigt sich, dass auch einer fortschrittlichen Ersatzkasse rechtliche Grenzen in der Umsetzung der Betreuung ihrer Mitglieder durch Naturheilkundler gesetzt sind. Dies gilt jedoch nicht für die privaten Versicherer. Die Konsequenz zur bestmöglichen Umsetzung war daher ein Kollektivrahmenvertrag mit der Hallesche Nationalen Privaten Krankenversicherung, von dem ausschließlich die Mitglieder der BKK VBU profitieren.

Weitere Highlights der BKK VBU

  • Bonusprogramm: Die BKK VBU bezuschusst Ihre Zusatzversicherung mit bis zu 280 Euro pro Jahr.
  • 10o% für alle Reiseschutzimpfungen
  • 60 Euro pro Jahr für die Prof. Zahnreinigung
  • Stabiler Beitragssatz seit 9 Jahren (schuldenfreie Krankenkasse)

Ideale Kombination mit Heilpraktikerversicherung ohne Gesundheitsprüfung – Hallesche und BKK VBU

Die guten Leistungen der BKK VBU für Naturheilverfahren lasse sich durch eine Heilpraktikerversicherung ohne Gesundheitsprüfung als Guppentarif bei der Hallesche ideal ergänzen!*

Um es vorwegzunehmen, dieser Gruppentarif kann nur über ausgewählte Versicherungsmakler abgeschlossen werden und steht nur Mitgliedern der BKK VBU zur Verfügung. Gruppentarife, auch als Kollektivrahmenvertrag bekannt, bieten den Berechtigten gegenüber Einzelverträgen Vorteile.
Der Tarif „Heilpraktiker“ der Hallesche bietet folgende Vorteile:

• Verzicht auf Gesundheitsfragen.
• Mitversicherung von Vorerkrankungen ohne Beitragszuschlag.
• Beiträge von weniger als acht Euro im Monat (Kinder und Jugendliche) bis maximal 13,82 Euro ab einem Eintrittsalter von 38 Jahren (Stand 2016).

Die Leistungen der Hallesche Heilpraktikerversicherung ohne Gesundheitsfragen sehen folgende Komponenten vor:

• Bis zu 420 Euro Kostenübernahme im Jahr.
• Abrechnung der Leistungen auf der Grundlage der Gebührenordnung Heilpraktiker (GebüH).
• Heilmittel und Wegegebühren
• Arznei- und Verbandmittel
• Vorerkrankungen sind mitversichert

Betrachtet man die Leistungen der BKK VBU und die der Hallesche in der Kombination, ergibt sich ein Leistungsspektrum, welches Mitglieder anderer Ersatzkassen in dieser Form nur erhalten, wenn sie die Kosten selbst übernehmen.

Wie kann ich von der Heilpraktikerversicherung ohne Gesundheitsprüfung profitieren?

Sofern Sie noch kein Mitglied der BKK VBU sind, müssen Sie zunächst Ihre Mitgliedschaft bei Ihrer bisherigen Krankenkasse kündigen. Dazu genügt das Musterkündigungsschreiben. Im nächsten Schritt füllen Sie den Mitgliedsantrag der BKK VBU aus.

Unten haben wir Ihnen Anträge für die BKK VBU, sowie eine Kündigungsvorlage für Ihre alte Krankenkasse beigefügt.

*Die Kündigungsfrist beträgt immer 2 Monate zum Monatsende. Wenn Sie also bis zum letzten Tag des Monats Dezember kündigen, wird diese zum 1.3. wirksam.
Sie erhalten von Ihrer alten Krankenkasse eine Kündigungsbestätigung, diese ist zwingend der BKK VBU vorzulegen, nur dann sind Sie ab 1.3. z.B. auch bei der neuen Krankenkasse versichert.

Da die Heilpraktikerzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen von der Hallesche Krankenversicherung anfänglich 3 Monate Wartezeit hat, kann der Tarif auh bereits sofort beantragt werden, also bevor der Wechsel zur BKKV VBU vollzogen wurde.

Der Abschluss funktioniert nur über ausgewählte Makler. Kontaktieren Sie uns dazu bitte dazu, wir helfen Ihnen gern

Tel: 040 2110766-0

Der Abschluss der Heilpraktikerversicherung ohne Gesundheitsprüfung funktioniert ausschließlich bei gleichzeitigem Wechsel zur BKK VBU. Da es sonst auch keine Antragsformulare für den Zusatztarif selbst gibt, ist es erforderlich uns zu kontaktieren oder anzurufen.

Downlowads – Aufnahmeformular – Kündigungsvorlagen

Zusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung für BKK VBU Mitglieder

Abschließbar ist z.B. die Heilpraktikerversicherung ohne Gesundheitsfragen von der Hallesche.
Sofern Sie diesen Tarif abschließen möchte, rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns.

Ausgezeichnet.org