Kostenlos beraten lassen!
04021107660 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Kennzeichen guter Sterbegeldversicherungen

Sterbegeldversicherungen Vergleich

Sicher vorgesorgt für den Todesfall

  • alle Tarife ohne Gesundheitsfragen
  • Absicherung zwischen 2500 bis 20.000 Euro
  • lebenslanger Versicherungsschutz
  • Versicherungsschutz bereits ab dem 6. Monat möglich

Kennzeichen einer guten Sterbegeldversicherung

Im Gegensatz zu einer Lebensversicherung und Risikolebensversicherung ist der Abschluss einer Sterbegeldversicherung sehr viel einfacher, da bei guten Sterbegeld Tarifen keine Gesundheitsfragen gestellt werden. Anders als andere Kapitalversicherungen kann die Sterbegeld Absicherung auch nicht gegen Hartz IV gepfändet werden, womit Versicherte keine Angst haben müssen, die bereits eingezahlte Summe an den Staat abgeben zu müssen.

Das Sparbuch ist nicht wirklich eine Alternative zu einer Sterbegeldversicherung, da diese zum einen derzeit eine noch schlechtere Verzinsung vorsieht, zum anderen bietet die Sterbegeldversicherung insbesondere in den ersten Jahren eine Todesfallabsicherung.
Der gebotene Risikoschutz wird mit den Jahren natürlich immer kleiner, da die eingezahlten Beiträge den Rückkaufswert der Sterbegeldversicherung steigen lassen.

Kennzeichen guter Sterbegeld Tarife ist, dass diese gewöhnlich bereits nach den ersten 12 Monaten unbegrenzt leistet und vollkommen unabhängig von der Versicherungszeit im Falle eines Unfalltodes.
Sofern Sie bei Antragstellung noch einigermaßen Gesund sind, ist das Thema Wartezeit am Anfang eher weniger relevant für Sie. Ein Verzicht auf Wartezeiten bei Unfalltod sollte aber gegeben sein.

Günstigere Tarife sehen eine Wartezeit von bis zu 36 Monaten vor, wobei bei Unfalltod die Wartezeit entfällt.

Es gibt dabei auch Tarife mit Gesundheitsfragen, die auf Wartezeiten verzichten. Wenn jedoch keine Gesundheitsfragen gestellt werden, kann der Antragsteller auch keine vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung begehen. Er ist also, was die Absicherung angeht immer auf der sicheren Seite.

Für den Unfalltod empfiehlt es sich im Tarif die Auszahlung der doppelten Versicherungssumme zu vereinbaren, da dieser Familienmitglieder besonders hart trifft und gerade hier auch jüngere Familien betroffen sein können.
Ein unschätzbarer Vorteil der Sterbegeldversicherung ist jedenfalls der lebenslange Versicherungsschutz nach Vertragsunterzeichnung.

Hinzu kommt noch, dass Versicherte bei einer Sterbegeldversicherung im Vergleich zu den Alternativen kein Geld verlieren. Bei einem versicherten Sterbegeld in Höhe von 5.000 Euro, die für eine Erdbestattung mindestens kalkuliert werden müssen, müsste ein bei Vertragsabschluss 50jähriger Mann bei der „Ergo“ Sterbegeldversicherung einen Monatsbeitrag von 18,09 Euro leisten. Würde er den gleichen Betrag auf einem Sparkonto mit ein-prozentiger Verzinsung anlegen, müsste er über 20 Jahre lang sparen, um diesen Betrag zu erhalten. Mit einer Sterbegeldversicherung erhält jedoch z. B. die Witwe das Geld sofort im Falle des Ablebens des Lebenspartners. Kritiker neigen schnell dazu, dass die Äußerung dieser Tatsache „emotionslos“ und „unangemessen“ sei, jedoch ist vielmehr das Gegenteil der Fall.

Warum eine Sterbegeldversicherung wichtig ist

Angesichts sinkender Sozialleistungen von Seiten des Staates berichten die Medien, dass sich immer mehr Menschen für Trauerfälle in der Familie keine würdige und angemessene Beisetzung und Trauerfeier mehr leisten können. Die Vorsorge mit einer Sterbegeldversicherung macht dann aber gerade deshalb Sinn, weil die Frage der letzten Würde keine Frage des Geldes sein darf.

Lediglich Rentner erhalten bei Tod des Ehepartners 3 Monate die Rente weitergezahlt. Dies hilft natürlich etwas weiter, reicht aber nicht zur Finanzierung der Bestattung aus. Bei Unfalltod im Rahmen der Berufstätigkeit würde es ein Sterbegeld durch die gesetzliche Unfallversicherung geben, doch handelt es sich hierbei eher um eine kleine Ausnahme.

Neben der Tatsache, dass der Zeitpunkt des Todes nicht vorausgesagt werden und insofern auch nicht immer wie bei einer Investition Geld über einen längeren Zeitraum angespart werden kann, besteht bei der Sparbuch-Variante auch noch die Gefahr, dass das summierte Geld in Zeiten finanzieller Engpässe für andere Zwecke ausgegeben wird, da der Zugriff hier besonders einfach ist. Wer hält schon gerne freiwillig Geld für die eigene Beerdigung oder die eines geliebten Familienangehörigen zurück, wenn es sich mit dem Geld viel besser leben lässt?
Der Tod kann nicht nur Ältere treffen, sondern auch Jüngere. Auch hier leistet der Gesetzgeber nicht. Der Beitrag für eine Sterbegeldabsicherung ist jedoch verschwindend gering.

Beachtet werden muss allerdings, dass der Abschluss meist erst ab dem 35. Lebensjahr möglich ist (Je nach Tarif gibt es hier aber auch Unterschiede, ein Sterbegeldversicherung Vergleich gibt weiteren Aufschluss). Es lohnt sich jedoch schon so früh wie möglich mit der Sterbegeld Vorsorge anzufangen, da eher jüngere Versicherungsnehmer von sehr günstigen Beitragssätzen profitieren und im Gegenzug bei – lebenslangen finanziellen Schutz für die Hinterbliebenen – in der Summe der Beitragszahlungen nie mehr einzahlen als es bei einem späteren Eintrittsalter der Fall wäre. Denn die guten Tarife werden ab dem 80. oder 85. Lebensjahr beitragsfrei gestellt.

Die richtige Versicherungssumme

Man rechnet mit Kosten von ca. 5000 Euro für eine einfache Bestattung. Wer eine Trauerfeier und einen schöneren Grabstein wünscht, der sollte eher mit 7500 Euro kalkulieren, insbesondere da auch Folgekosten für Grabpflege der nächsten 10 Jahre eingeplant werden müssen.

Kleinere Versicherungssummen von z.B. 2500 oder 3000 Euro können dann ausreichend sein, wenn man zusätzlich weiteres Kapital für die Beerdigungskosten auf anderem Wege angespart hat. Auch eine Teilfinanzierung der Bestattungskosten durch eine Sterbegeldversicherung ist somit sinnvoll.

Wartezeiten
Sterbegeldversicherungen ohne Gesundheitsfragen arbeiten mit anfänglichen Wartezeiten. Die kürzesten Wartezeiten bietet ohne Gesundheitsfragen bei Versicherten mit Eintrittsalter 60 Jahren die LV1871 , ansonsten sieht die IDEAL Sterbegeldversicherung bereits eine gestaffelte Todesfallsumme ab dem 6. Monat vor, welche sich dann bis zum 18. Monat nach Versicherungsbeginn auf 100% erhöht.

Ausgezeichnet.org