Kostenlos beraten lassen!
04021107660 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
7 wichtige Versicherungen für Familien

7 wichtige Versicherungen für Familien

Die wichtigsten Versicherungen für Familien

Familien, insbesondere welche mit Kindern, benötigen eine andere Versorgung mit Versicherungsprodukten als z.B. Singlehaushalte.
Damit die Absicherung aller Familienteile ausreichend gewährleistet ist, werden zumindest 7 verschiedene Versicherungen benötigt.

Haftpflichtversicherung für die Familie

Generell braucht jede Privatperson eine private Haftpflichtversicherung. Familien nicht minder, nur ist hier besonders, wenn kleine Kinder vorhanden sind darauf zu achten, dass z.B. auch Schäden durch deliktunfähige Kinder mitversichert sind. Eine gute Haftpflichtversicherung für Familien kosten jährlich nicht mehr als 60-70 Euro pro Jahr.

Risikolebensversicherung

Damit die Hinterbliebenen und insbesondere Kinder zumindest solange abgesichert sind, bis sie auf eigenen Beinen stehen können, sollte zumindest der Hauptversorger eine Risikolebensversicherung abschließen.
Sofern auch noch eine Immobilie durch ein Darlehen finanziert wurde, sollte dies bei der Höhe der Versicherungssumme ebenfalls berücksichtigt werden.
Pro Hinterbliebenen sollte zumindest bis zum Erreichen des 25. Lebensjahres ein jährliches Kapital von 10.000 Euro zur Verfügung stehen. Der Ehepartnersollte bis zum Eintritt der Rente ebenfalls abgesichert sein.
Sind also 2 Kleinkinder mit 3 und 5 Jahren und ein Ehepartner im Alter von 35 Jahren vorhanden, sowie ein Immobilienkredit von 120.000 Euro, so wäre es klug eine Risikolebensversicherung mit einer Laufzeit von ca. 30-35 Jahren abzuschließen.
Die Versicherungssumme sollte in diesem Fall betragen:

  • für das 1. Kind = 20 Jahre bis Alter 25 = 20 * 10.000 Euro = 200.000 Euro
  • für das 2. Kind = 22 Jahre bis Alter 25 = 22 * 10.000 Euro = 220.000 Euro
  • für den Ehepartner = 30 Jahre bis zur Rente = 30 * 10.000 Euro = 300.000 Euro
  • für dem Immobilienkredit anfänglich 120.000 Euro.
    Eine Laufzeit von 30 Jahren wäre empfehlenswert.

Die Gesamtversicherungssumme zu Beginn wäre also optimal bemessen mit 840.000 Euro.Die Versicherungssumme kann jährlich fallend sein, so dass beispielsweise nach 10 Jahren nur noch ca. 500.000 Euro versichert wären.
Eine stolze Summe, die wenigsten Familien würden an eine so hohe Absicherung denken. Es verdeutlicht aber, wie hoch eigentlich der Bedarf ist.
Eine konstante Versicherungssumme von 200.000 Euro je Elternteil auf 30 Jahre wäre insofern auf keinen Fall zu viel. Aber natürlich muss der Schutz bezahlbar bleiben.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Der Hauptverdiener sollte für den Fall, dass er dauerhaft seinen Beruf nicht mehr ausüben kann optimaler Weise eine Berufsunfähigkeitsversicherung in Höhe zumindest 80% seines Nettoeinkommens absichern.
Aus der gesetzlichen Erwerbsunfähigkeitsversicherung ist nicht viel zu erwarten (ca. 18% des letzten Nettoeinkommens) und auch nur für den Fall, dass der Versicherte überhaupt keiner beruflichen Tätigkeit mehr nachgehen kann.
Auch für Hausfrauen bietet sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung an. Zumindest solange die Kinder im Haus sind. Der Beitrag für eine Laufzeit von ca. 25 Jahren und einer Rente von 1000 Euro pro Monat für die Mutter wäre eine preisgünstige Alternative.
Für berufstätige Mütter bietet sich natürlich auch eine vollumfängliche Absicherung des Einkommens an.

Für kleine Kinder kann bereits frühzeitig eine Rentenversicherung mit Option auf Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden, so dass später keine Gesundheitsfragen mehr zu beantworten sind, wenn das Kind eine Ausbildung oder ein Studium beginnt.

Private Unfallversicherung

Da Kinder und auch Hausfrauen nicht über die gesetzliche Unfall- und Rentenversicherung abgesichert sind, sollte unbedingt eine Unfallversicherung abgeschlossen werden. Für die Frau zumindest dann, wenn Sie nicht über eine Berufsunfähigkeitsversicherung verfügt.
Gleiches gilt für den Hauptverdiener: Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung aufgrund des Berufes zu teuer oder aufgrund von Vorerkrankung nicht mehr abschließbar sollte unbedingt eine Unfallversicherung abgeschlossen werden.
Für Kinder kostet eine Unfallversicherung mit 100.000 Euro Grundsumme bei 225% Progression nicht mehr als 5 Euro im Monat.
Erwachsene sollten eine Versicherungssumme in Abhängigkeit Ihres Alters und Einkommens wählen. Je höher das Einkommen, desto höher die Grundsumme, je älter, desto niedriger.

Rentenabsicherung – z.B. Riester

private Rentenabsicherung ist ein Muss. Bei der Riesterrente profitieren Eltern durch staatliche Zulagen für jedes Kind von bis zu 300 Euro jährlich. Die Riesterrente ist deutlich besser als ihr Ruf, zumindest wenn man sie als kostengünstige Fondssparplan-Variante betreibt.

Wohngebäudeversicherung

Immobilieneigentümer benötigen natürlich eine Gebäudeversicherung. Das Heim stellt den wohl wichtigsten Vermögensposten der Familie dar und muss unbedingt ausreichend abgesichert sein.

Hausratversicherung
Die beweglichen Gegenstände (also der Hausrat) im Eigentum der Familie lassen sich über eine Hausratversicherung absichern. Dazu zählen natürlich Möbel, Kleidung, aber auch das Spielzeug und die Fahrräder der Kinder usw.

Hundehalterhaftpflicht

Zumindest, wenn die Familie einen Hund besitzt ist eine Hundehalterhaftpflichtversicherung ein Muss.

Ausgezeichnet.org