Kostenlos beraten lassen!
040 - 21 10 76 60 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Checkliste - Sterbegeldversicherung

Sterbegeldversicherungen Vergleich

Sicher vorgesorgt für den Todesfall

  • alle Tarife ohne Gesundheitsfragen
  • Absicherung zwischen 2500 bis 20.000 Euro
  • lebenslanger Versicherungsschutz
  • Versicherungsschutz bereits ab dem 6. Monat möglich

Die Sterbegeldversicherung Checkliste führt auf, welche Mindestleistungen eine Sterbegeldversicherung mindestens erfüllen sollte.

Folgende Punkte sollte eine gute Sterbegeldversicherung mindestens erfüllen:

Keine Gesundheitsfragen

Die Sterbegeldversicherung sollte ohne Gesundheitsfragen abschließbar sein. Zum einen ist die Sterbegeldversicherung sowieso meist nur für Personen mit Vorkrankungen und Senioren zu empfehlen, denn vollkommen Gesunde können auch eine Risikolebensversicherung abschließen, welche meist deutlich günstiger im Beitrag ist. Vorteil der Sterbegeldversicherung ist natürlich, dass der Versicherungsschutz im Gegensatz zur herkömmlichen Lebensversicherung auch über das 70. Lebensjahr hinaus bis zum Lebensende absichert.
Sofern keine Gesundheitsfragen gestellt werden, kann man auch keine bewusste oder unbewusste vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung begehen, die ein Versicherer im Todesfall zum Anlass nehmen könnte, nicht zu leisten.
Vielmehr wird die Todesfallsummer bei Tarifen ohne Gesundheitsfragen später ungefragt und zügig ausgezahlt ohne langes Hin und Her. Ein großer Vorteil, den Ihre Hinterbliebenen zu schätzen wissen, insbesondere, wenn Sie auf das Geld angewiesen sind.

Möglichst geringe Wartezeit

Eine gute Sterbegelversicherung ohne Gesundheitsprüfung sieht als Ausgleich natürlich eine gewisse Wartezeit vor, in welchem sich die gesamte Todesfallsumme langsam aufbaut. Dieser Zeitraum sollte maximal 3 Jahre betragen. Eine gute Sterbegeldversicherung leistet teilweise auch schon nach 8 Monaten. Denn sehr ärgerlich wäre es, wenn der Tod bereits nach einem Jahr eintritt, jedoch keinerlei Leistung der Sterbegeldversicherung ausgezahlt wird.

Mindestens 5.000 Euro Todesfallsumme

Damit eine Beerdigung auch finanziert werden kann durch die Todesfallleistung der Sterbegeldversicherung sollte die versicherte Todesfallsumme mindesten 5.000 Euro betragen. Gute Tarife versichern ohne Gesundheitsprüfung sogar 20.000 Euro oder mehr und bilden dadurch eine echte Alternative zur Lebenversicherung, nur eben ohne lästige Gesundheitsfragen.
Wenn man die Kosten für Bestattungsfeier und die Folgekosten der Grabpflege für die nächsten 10 Jahre mitberücksichtigt, sollte man eher eine Absicherung von 7.500 treffen. Die 5.000 Euro Absicherung des Sterbegeldes stellt vielmehr eine absolute Minimalanforderung dar.

Ausgezeichnet.org