Kostenlos beraten lassen!
040 - 21 10 76 60 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Sterbegeld – Finanzierung der Beerdigung

Was ist Sterbegeld ?

Als Sterbegeld bezeichnet man eine Geldleistung, die die Kosten und finanziellen Aufwendungen der Beerdigung eines Verstorbenen ersetzen oder finanzieren soll.

Bis 2004 war das Sterbegeld eine Leistung der Gesetzlichen Krankenkassen. Zuvor war das gesetzliche Sterbegeld immer weiter gesenkt worden, bis es letztendlich aus Gründen der chronischen Unterfinanzierung des gesetzlichen Gesundheitssystems komplett gestrichen wurde.
Auch wenn das gesetzliche Sterbegeld (Genaue Bezeichnung: “Zuschuss zu den Bestattungskosten nach § 58, 59 SGB) bereits zum 1.Januar 2004 komplett aus dem Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenkassen gestrichen wurde, reichte auch damals schon dieser geringe Zuschuss von wenigen hundert Euro kaum aus, um davon eine adäquate Beerdigung für einen Verstorbenen zu finanzieren.

Sterbegeld wird wichtiger

Die deutsche Bevölkerung wird im Durchschnitt immer älter, die Zahl der Todesfälle wird zwangsläufig steigen und damit auch der Bedarf der Deckung der Beerdigungskosten. Bei Personen, die es versäumt hat eigene finanzielle Rücklagen zu bilden, werden zur Deckung der Kosten zunsächst der verbliebene Ehepartner oder die Kinder zur Kasse gebeten.
Da eine Summe in Höhe mehrere tausend Euro nicht von jedem so einfach aufzubringen ist, wird die Absicherung eines Sterbegeldes, z.B. durch eine Sterbegeldversicherung immer wichtiger. Der Abschluss einer Absicherung für ein Sterbegeld ist umso günstiger je früher damit begonnen wird.
Eine Sterbegeldversicherung mit ausreichender Höhe des versicherten Sterbegeldes ist, frühzeitig abgeschlossen, für wenige Euro im Monat zu haben.

Sterbegeld Versicherung ohne Gesundheitsfragen

Die Absicherung für ein Sterbegeld bei Vorhandensein von Vorerkrankungen gestaltet sich weniger problematisch. Mittlerweile lässt sich eine Sterbegeldversicherung auch ohne die Beantwortung von Gesundheitsfragen abschließen. Zwar baut sich dann die gewünschte Versicherungssumme in den ersten Jahren gestaffelt auf, doch gute Tarife ohne Gesundheitsfragen stellen bereits nach 18 Monaten die volle Versicherungssumme zur Verfügung.
Bereits schwer erkankte Antragsteller finden ausser einer Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung mittlerweile kaum Alternativen zur Absicherung des Todesfallrisikos, da in der Regel immer Antragsfragen zum Gesundheitszustand erfolgen.

Sterbegeld Versicherung – Tätigkeistsstatus

Auch ein Problem kann es sein, wenn der Antragsteller derzeit arbeitslos ist oder einen Risikoberuf ausübt. Selbst die wenigen Kapitallebensversicherungen ohne Gesundheitsfragen stellen zumindest Fragen zur derzeitigen Tätigkeit.
Viele Tarife einer Sterbegeldversicherung bieten auch hier zumindest eine zu betrachtende Alternative der Todesfallabsicherung.

Ausgezeichnet.org